Weit.Way.Land

Die Geburtsstunde des Mash-ups!
Mit der Vermischung von Arthur Schnitzlers „Das weite Land“ und Davis Lynchs „Lost Highway“ wagte sich das.bernhard.ensemble erstmals an das Experiment, einen österreichischen Bühnenklassiker mit einem internationalen Blockbuster zu vermischen. Das geschah 2011 im OFF THEATER in Wien. off-theater.at

Retrofabrikant und Ober-Bobo Hofreiter hat seine 40er-Krise. Geschäfte und Affairen laufen bestens, als er plötzlich seine Frau Genia des Betrugs bezichtigt. Mysteriöse Videos, das Auftauchen merkwürdiger Personen lassen ihn stark an der Realität seiner Lifestyle-Welt zweifeln, die selbst sein Life-Coach Mauer nicht mehr in den Griff kriegt.

Er gerät in den Strudel seiner dunklen Psyche und findet sich wieder in einer rätselhaften Parallelwelt aus Gier, Lust, Betrug, Eifersucht und Orientierungslosigkeit, die ihn offensichtlich zum Mörder aus Leidenschaft macht.

Ein surreales Stück über die Vereinbarkeit von Luxus und Nachhaltigkeit, Treue und Betrug, Moral und Sünde, Körper und Psyche, Beruf und Familie, Vergessen und Erinnern und wie man Rückgrat bewahrt, wenn man seinen Charakter durch Gefühle verliert.

Ensemble: Grischka Voss, Kristina Bangert, Eva Reinold, Kajetan Dick und Ernst Kurt Weigel
Setting: Thea Hofmann-Axthelm
Video: Julia Ecker
bernhard-ensemble.at

Foto: Barbara Pálffy / das.bernhard.ensemble

4 April @ 12:00 — 6 Juni @ 23:55
12:00 — 23:55 (1187h 55′)

OFF-THEATER

Zum Stream