Ganz easy zur eigenen Website – mit easyname

Es muss nicht immer kompliziert sein: Das österreichische Unternehmen easyname bietet als One-Stop-Shop für Hosting-, Domain- und Webdienstleistungen einfache und perfekt individualisierbare Lösungen für deine Website-Wünsche.

© easyname

In deinem Job oder mit einem Projekt in der Öffentlichkeit aktiv zu sein, ist ohne entsprechende Webpräsenz kaum mehr sinnvoll. Dabei spielt es keine Rolle, ob du Unternehmer*in bist, im kulturellen Bereich aktiv oder ob du dich mit deinem CV oder deinem Portfolio einfach potenziellen Arbeit- oder Auftraggeber*innen präsentieren möchtest: Die eigene Website ist die Visitenkarte nach außen und die Schnittstelle zu deinem Publikum oder deinen Kund*innen, über die du direkt mit diesen kommunizieren kannst.

SSL, MySQL, redundante Uplinks – WTF?!

Allein: Ein derartiges Projekt kann sich schnell zum Geld und Zeit verschlingenden Ungetüm auswachsen, vor allem dann, wenn IT, Webdesign und Datenbankprogrammierung nicht wirklich zu den eigenen Kernkompetenzen zählen.

Am schnellsten – und sichersten – kommt man da mit dem richtigen Partner ans Ziel. Die easyname GmbH ist so jemand: Ein österreichischer Anbieter von Hosting-, Domain- und Webdienstleistungen. Also quasi ein One-Stop-Shop für Websites, der seinen Sitz in Wien hat, wo auch die beiden unternehmenseigenen Hochleistungsrechenzentren angesiedelt sind.

Klingt vielversprechend – und es ist naturgemäß hilfreich, dass in allen Paketen persönlicher Support inbegriffen ist – durch ein Team, das nicht etwa irgendwo in einem Callcenter, sondern neben den Entwickler*innen und Techniker*innen in der easyname-Zentrale in Wien arbeitet. Und weiterhilft, wenn die eigene Weisheit mit »SSL«, »MySQL« und »redundanten Uplinks« eher überfordert scheint.

Die Website aus dem handlichen Baukasten

easyname verspricht einiges: »Stell deine Website nach deinen Wünschen zusammen, ganz ohne Programmierkenntnisse. In einem Tag. Auf Wunsch inklusive Online-Shop.« Das klingt gut, beinahe zu gut, um wahr zu sein. Sehen wir uns das also mal im Detail an …

Die »Zutaten«, die wir brauchen, sind:
• eine Domain
• ein paar GB Speicherplatz auf einem Server, der mit reichlich Bandbreite ans Netz angebunden ist
• eine Website mit allen Features, die eine Website eben haben sollte

eaysname bietet einfache und perfekt individualisierbare Lösungen für deine Website-Wünsche.

Zutat Nummer 1: Die Domain

Domains geben deinem Projekt einen Namen im Internet. Jenen Namen, unter dem deine Site gefunden wird. Mit dem easyname-Domaincheck lässt sich einfach und schnell prüfen, ob die eigene Wunschdomain verfügbar ist. Die kannst du dann gleich mit einer (oder auch mehreren) passenden Domainendungen sichern – von A wie .ac bis Z wie .zone; knapp 500 verschiedene stehen da zur Wahl. Der Zeitaufwand dafür beträgt ein paar Minuten, die Kosten sind durchaus überschaubar: Die gängigen .com-Domains schlagen beispielsweise mit gerade einmal 14,90 Euro pro Jahr zu Buche.

Zutat Nummer 2: Der Webspace

Ohne Webspace für den eigenen Auftritt nützt freilich auch die ideale Wunschdomain nichts. Das ist in unserem Fall aber ein No-Brainer und ebenfalls in wenigen Minuten, mit ein paar Klicks erledigt. Das Startpaket mit 25 GB Webspace und 5 GB E-Mail-Speicherplatz kostet dabei 3,79 Euro pro Monat. Der Wechsel auf ein größeres Paket, wenn das mal nicht mehr reichen sollte, ist mit wenigen Klicks und jederzeit in Echtzeit möglich. Die »Goldklasse«, das Unlimited-Paket für datenintensive Websites mit unbeschränktem Speicherplatz und unbeschränktem Daten-Traffic kostet monatlich 9,90 Euro – und ist zum Beispiel dann genau richtig, wenn du viele, große Bilder, Videos oder Musik veröffentlichen oder mit mehreren Datenbanken im Hintergrund arbeiten willst.

Übrigens: DSGVO-konforme, SSL-Zertifikate für alle Websites sind in jedem Webhosting-Paket inbegriffen. Ebenfalls immer inklusive sind E-Mail-Server, unbegrenzte E-Mail-Adressen und das laufende Backup deiner Daten.

Zutat Nummer 3: Die Website

Die eigene Website lässt sich bei easyname mit dem intuitiven Website Builder ganz ohne Programmierkenntnisse selbst erstellen. Diese intuitiven Tools und sogenannte Easy Install Apps (WordPressJoomlaPrestaShop, u.v.m.), die etwa das unkomplizierte Einrichten von Blogs oder Shops auf der eigenen Website ermöglichen, sind ein einfacher und schneller Einstieg in die Online-Welt, für den niemand Expert*in sein muss.

Es stehen dafür unter anderem unterschiedliche Designs und eine Datenbank mit über zwei Millionen lizenzfreien Bildern zur Verfügung. Dienste und Plattformen wie Google Maps, Youtube Channels, Soundcloud oder soziale Netzwerke lassen sich unkompliziert und intuitiv verknüpfen und einbetten. Für die Fortgeschrittenen unter uns sind die einfache Einbindung von WordPress, Joomla und Konsorten, die unlimitierte Datenbank-Integration und flexibel einsetzbare PHP-Versionen ein wahrer Segen.

Mit dem easyname-Website-Builder kannst du sogar deinen eigenen Webshop in wenigen Schritten eröffnen: Dabei hast du dann die Wahl zwischen verschiedenen Zahlungsmethoden, die du deinen Kunden anbieten kannst und profitierst von Features wie einem Bestellsystem, das deine Kunden automatisch per E-Mail über Sendungen informieren kann.

Nicht schlecht, oder? Mit ein bisschen Planung – du solltest wissen, wie deine Seite heißen, was sie können und wie sie in etwa aussehen soll – und einem Monatsbudget von unter 10 Euro ist es bei easyname also tatsächlich möglich, innerhalb eines Tages eine komplette Website online zu bringen. Man muss nur wissen, bei wem man sich die Tools und Hilfe dafür holt.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...