Freitag – Unikate aus rezyklierten Lkw-Planen

Backpacks zu gewinnen!

© Oliver Nanzig

Seit Markus und Daniel Freitag 1993 ihre erste Messengerbag aus alten Lkw-Planen, Fahrradschläuchen und Autogurten genäht haben, steht der Name Freitag gleichermaßen für zeitgemäßes Upcycling wie für urbanes Vorzeigedesign. Nicht umsonst findet sich eine ihrer Taschen in der Designsammlung des MoMA in New York.

Hunderte Tonnen Lkw-Planen verarbeitet das 200-köpfige Unternehmen des Schweizer Brüderpaars mittlerweile jährlich, mehrere Tausend Fahrradschläuche und weit über 100.000 Autogurte. Neben der in unterschiedlichsten Modellen erhältlichen Messengerbag hat man längst auch Geldbörsen, Notebook-Taschen und vieles mehr im Sortiment.

Leuchtende Unikate

Vor allem RadfahrerInnen dürften sich über den vom Schwerverkehr inspirierten Rucksack F155 Clapton freuen. Dieser ist nicht nur wasserabweisend und robust, sondern immer auch ein Unikat. Und wenn’s dunkel wird, sticht er dank der reflektierenden Konturmarkierung den anderen VerkehrsteilnehmerInnen leuchtend ins Auge.

Freitag F155 Clapton © Oliver Nanzig

Für noch mehr Sortimentsvielfalt sorgt die Produktreihe Made of Tarp and PET, auch ToP (kürz für: Tarp on PET) genannt. Bei dieser werden die für Freitag typischen Lkw-Planen mit einem flexiblen, robusten und leichten Gewebe aus leer getrunkenen, wiederverwerteten PET-Flaschen kombiniert. Die Planen sorgen für die individuelle Note, das PET-Textil für zusätzliche Flexibilität.

Freitag F600 Carter © Oliver Nanzig

Wir verlosen je einen Freitag-Rucksack aus der Produktreihe F155 Clapton (Warenwert: 270 Euro) sowie aus der ToP-Produktreihe F600 Carter (Warenwert: 240 Euro).

Einfach folgende Frage beantworten:

Mit welchem Material werden bei den ToP-Produkten die für Freitag typischen Lkw-Planen kombiniert? (erforderlich)