Nachsitzen für Verkehrssünder*innen – Videopremiere: Peter Zirbs »Splinter II (Prime Numbers)«

Mit einem Aphex-Twin-esk anmutenden Videowerk kündigt Peter Zirbs seine neue Vier-Track-EP namens »Splinters« an, die am 1. Oktober 2021 bei Fabrique Records erscheint. 2-3-5-7-Gefühlstransport inklusive!

© Tim Cavadini

Na, wer kann noch ein paar Primzahlen auswendig? Peter Zirbs Video zu »Splinter II (Prime Numbers)« kommt genau richtig, um die verstaubten Erinnerungen an 2, 3, 5, 7 und so weiter mal wieder so richtig aufflammen zu lassen. In Zusammenarbeit mit Timo Novotny, der bisher unter anderem mit seinen Visuals und Kurzfilme für die Sofa Surfers in Erscheinung trat, legt der seit den 90ern aktive Elektroniker ein A/V-Piece in der Legacy von Aphex Twin vor. Das Video erinnert mit der elektronischen Klanguntermalung doch etwas an die unangeschnallte Handheld-Version von »Vordhosbn«.

Die vier Nummern der kommenden EP sind in den vergangenen Monaten entstanden und entspringen den tiefen Emotionen, die der Künstler in dieser Zeit erfahren haben. Wie man sich vorstellen kann, waren diese in Anbetracht der globalen Situation nicht gerade die der erfreulichen Art. »Die Tracks sind aber weniger eine inhaltliche Auseinandersetzung mit diesen Themen, Gefühlen und Begriffen, sondern vielmehr eine Methode, mit meinem Unbehagen umzugehen – sozusagen eine Heilung, eine Erleichterung und Unterstützung«, lässt Zirbs ausrichten.

Ein Life Hack zur Aufmunterung: Zusätzlich zum vorliegenden Video-Track kann man sich auf Bandcamp »Splinter I« als Pre-Listen reinziehen und hat somit schon die Hälfte der EP gehört, bevor sie am Markt ist. Hashtag early bird.

Peter Zirbs »Splinter II (Prime Numbers)«

Throwback zur Schulbank

»Für den Track habe ich mit Primzahl-Taktarten experimentiert. Der Effekt auf das Gehirn ist fast so etwas wie eine Desynchronisation der Gehirnhälften«, lässt der Musiker ausrichten. Hand hoch, wer bei der Erinnerung an die Mathematik-Stunden unterschiedlichster Schulstufen nicht auch wieder einen kurzen Moment jener Desynchronisation hinter der Schädeldecke kitzeln spürt. Musikalisch ist derartige Theorie allerdings dann schnell wieder einigermaßen bekömmlich – werd da noch mitzählt, ist eh direkt unsympathisch. Genau so wie jene Personen, die sich darüber streiten, ob das Verwenden dieser primzahligen Taktarten nun Polyrhythmik oder Polymetrik darstellt (Lösung: Polymetrik, Anm.).

Anyways: Der Track kommt um einiges weniger glitchy daher wie das eingangs zitierte AFX-Werk, arbeitet aber ebenfalls mit bitgecrushten Sounds, die durch den sonst recht cleanen Mix schneiden, der nach einem ausgedehnten Aufbau auch einen Höhepunkt zum Mitgrooven nicht verwehrt. Vordhosbn mit Firmware-Update sozusagen. Und um noch eine Referenz zu ballern: Das Ganze könnte auch aus der Feder von Drahthaus stammen. Tut es aber nicht, was das ganze nicht weniger interessant macht. Jedenfalls dürfte es sich lohnen, in ein paar Tagen die komplette EP zu hören.

Die EP »Splinters« von Peter Zirbs erscheint am 1. Oktober 2021 bei Fabrique Records.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...