Am anderen Ende der Welt

Farewell Dear Ghost sind für knapp eine Woche in China unterwegs gewesen und haben sich durch etliche Zeitzonen und schlaflose Nächte musiziert.

8000 Kilometer von Zuhause entfernt lebt es sich wohl ungehemmter, intensiver. Zumindest bekommt man diesen Eindruck, wenn man das Tourtagebuch von Farewell Dear Ghost durchsieht. Die Grazer Indie-Rocker fanden in China aber dennoch die Zeit, neben Schlafentzug, tagtäglichem Eskapismus und mehreren Auftritten in Shanghai und Co für eine "Best of Sehenwürdigkeiten"-Tour inklusive Selfies in der Verbotenen Stadt, Ming-Gräber und Bienen-Snacks.

www.farewelldearghost.com

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...