#dancersofinstagram: Wie wichtig ist Social Media für TänzerInnen?

Immer mehr TänzerInnen vermarkten sich lieber über Social Media als über eine traditionelle Website. Wir haben uns bei Wiener TänzerInnen umgehört, wie sie zum Phänomen Social Media und Tanzen stehen und wie sie sich am liebsten selbst vermarkten.

Share with your friends










Submit

Social Networking und Social Media passen auf den ersten Blick nicht in ein Ballettstudio. Dennoch finden sich auf diversen sozialen Netzwerken wie Instagram und Facebook, immer mehr professionelle TänzerInnen, die fast schon eine Zweitkarriere als Social Media Manager einschlagen könnten, so gut wie sie sich online vermarkten.

Täglich werden Millionen Bilder und Videos von Verletzungen, verrenkten Gliedmaßen, seltsamen Kunststücken, Proben und Unterrichtseinheiten auf Instagram, Facebook und YouTube hochgeladen und mit anderen TänzerInnen und solche, die es gerne wären, geteilt. Es wird kommentiert, geliked, geteilt und anderen Feedback gegeben.

Ein Phänomen, das sich in den letzten Jahren auf Instagram gebildet hat, ist: #dancersofinstagram. Derzeit finden sind unter dem Hashtag knapp 70.000 öffentliche Beiträge.

Im Jahr 2016 gab es weltweit knapp 2,3 Billionen Nutzer auf Social Media Kanälen. Bei einer derartig rasant ansteigenden Zahl, ist es nicht verwunderlich, dass auch TänzerInnen auf den Zug aufspringen wollen.

TänzerInnen und freischaffende KünstlerInnen, die sich abseits einer traditionellen Homepage selbst vermarkten wollen, greifen immer mehr zu Social Media, um sich eine treue und schnell wachsende Fangemeinde aufzubauen, gleichzeitig aber auch einen Austausch mit Gleichgesinnten zu pflegen.

Social Media Plattformen, wie Facebook und Instagram, können aber auch überwältigend sein. Wir haben uns bei Wiener TänzerInnen umgehört wie sie zu Social Media in der Tanzwelt stehen und wie sie sich selbst vermarkten.

<strong>1. Welche Bedeutung hat Social Media heutzutage für Tänzer? </strong>
<br>Social Media gilt für Tänzer heutzutage als Möglichkeit sich zu vermarkten und dadurch an Jobs zu kommen.
<p>
<p><strong>2. Ist Instagram und Co. wichtiger als eine persönliche Website?</strong> <br>Ich denke es kommt auf den Job an. Geht es um einen Job für Events, Galas oder ähnliches, ist es gut möglich an diese durch Social Media zu kommen, bzw. werden Organisatoren so auf einen aufmerksam. Wenn ich mich allerdings für Auditions (Castings) für längere Produktionen bewerbe, ist es total wichtig eine Homepage zu haben, um sich auch ohne Social Media vermarkten zu können
<p>
<strong>3. Hast du schon Jobs über Instagram, Facebook etc. Jobs bekommen?</strong><br>Ja, auf alle Fälle, sogar schon einige! Ich kann mir mittlerweile nicht mehr vorstellen, wie es ohne Facebook und Co laufen würde.
<p>
<strong>4. Welche Social Media Kanäle nutzt du?</strong>
<br>Hauptsächlich Facebook und Instagram, wobei ich Instagram auch für persönliche Zwecke nutze.<strong>1. Welche Bedeutung hat Social Media heutzutage für Tänzer? </strong>
<br>Ich wage zu behaupten, dass nach MTV und Musikvideos etc. nun Youtube und Instagram die treibende Kraft in der Popularisierung von kommerziellen Tanzstilen sind.
<p>
<p><strong>2. Ist Instagram und Co. wichtiger als eine persönliche Website?</strong>
<br>Für Tänzer in kommerziellen Stilen absolut. Bei Bookings und Castings werden Social Media Profile meistens mit angefragt. Ein Gesamteindruck ist ihnen sehr wichtig, und dafür ist Instagram und auch Facebook natürlich sehr praktisch. Instagram ist das Medium, auf dem auch mal nicht so perfekt gefilmte Videos veröffentlicht werden, oder backstage Snapshots, die den Tänzer von vielen Seiten zeigen.
<p>
<strong>3. Hast du schon Jobs über Instagram, Facebook etc. Jobs bekommen?</strong>
<br>Ja, und auch schon sehr viele vermittelt. Gerade in Wien oder Österreich geht viel über Hören-Sagen, und Hören-Sagen hat sich eher in Posts lesen und Fotos und Videos sehen verwandelt. Leute, die Tänzer, Akrobaten, Künstler suchen, durchforsten als erstes ihre Friendslist.
<p>
<strong>4. Welche Social Media Kanäle nutzt du?</strong>
<br>Facebook, Instagram natürlich und neuerdings habe ich Snapchat für mich entdeckt, aber Instagram ist mein Medium. Leider werden wir als Tänzer und Tanzlehrer da auch bereits ziemlich eingeschränkt durch die Copyrights auf die Musik zu der wir tanzen. Dies macht es oft unmöglich unsere Arbeit, Stunden oder Shows zu teilen. <strong>1. Welche Bedeutung hat Social Media heutzutage für Tänzer? </strong>
<br>Social Media ist eine tolle und wichtige Plattform, um sich zu vermarkten. Vor allem als Freelancer ist es wichtig im Web präsent zu sein. Es ist so einfach Fotos vom letzten Videodreh oder von einem Fotoshooting zu posten und sich mit anderen Künstlern zu vernetzen. Kontakte über Social Media lassen sich gut knüpfen und erhalten. Ich finde es auch extrem spannend anderen Tänzern zu folgen und neue Inputs zu bekommen.
Etwas schade finde ich den Trend der “Class Videos”. Eine Tanzstunde sollte nicht dafür da sein, um sich am Schluss ein “Show-Off” zu liefern, um es anschließend als 1-minütiges Instagram-Video zu teilen. Das nimmt den Zauber und den eigentlichen Sinn. So gern ich mich auch präsentiere, ich tanze eben nicht nur für die Kamera oder Bühne, sondern ganz gerne einfach nur für mich, ohne es der Facebook und Instagram Welt zu zeigen.
<p>
<p><strong>2. Ist Instagram und Co. wichtiger als eine persönliche Website?</strong>
<br>Wenn man tatsächlich als Tänzer arbeitet, dann ist eine Homepage definitiv wichtiger. Für Bewerbungen ist es professioneller einen Homepage-Link anzugeben und sich ein schönes Web-Portfolio zu erstellen. Für Connections sind Facebook und Instagram jedoch Gold wert!
<p>
<strong>3. Hast du schon Jobs über Instagram, Facebook etc. Jobs bekommen?</strong>
<br>Ich habe tatsächlich schon Jobs bekommen, weil Personen auf mein Facebook-Profil gestoßen sind und ihnen meine Fotos gefallen haben. So simple.
<p>
<strong>4. Welche Social Media Kanäle nutzt du?</strong>
<br>Ich nutze Facebook und Instagram und das ist mehr als genug.<strong>1. Welche Bedeutung hat Social Media heutzutage für Tänzer? </strong>
<br>Eine sehr große. Allgemein ist die Vermarktung für Tänzer sehr wichtig.
Es gibt tolle und eindrucksvolle Tänzer, die sich hammer auf der Bühne bewegen, aber sich ganz schlecht vermarkten. Das drückt ziemlich oft den Preis nach unten.
<p>
<p><strong>2. Ist Instagram und Co. wichtiger als eine persönliche Website?</strong>
<br>Du erreichst mit diesen sozialen Netzwerken in kürzester Zeit eine große Menge an Menschen. Also würde ich dazu Ja sagen. Jedoch wirkt eine eigene Website mit sehr guten Showrealvideos und Fotos immer professioneller.
<p>
<strong>3. Hast du schon Jobs über Instagram, Facebook etc. Jobs bekommen?</strong>
<br>Ja, haben wir. Mit meiner Agentur Dance-Industry kommen vor allem auch Personen auf uns zu, welche von der Reichweite der Seite profitieren und sozusagen Werbung schalten wollen.
<p>
<strong>4. Welche Social Media Kanäle nutzt du?</strong>
<br>Facebook, Snapchat und Instagram. In Europa ist Twitter noch nicht so erfolgreich.<strong>1. Welche Bedeutung hat Social Media heutzutage für Tänzer? </strong>
<br>Social Media sind heutzutage wichtiger denn je. Als Tänzer muss man ständig am Ball bleiben und sich selbst vermarkten, das bedeutet viele Fotos und Videos auf seiner Wall zu posten. Auch Workshop- und Class „Alerts“  finden auf den Social Media Plattformen statt.
<p>
<p><strong>2. Ist Instagram und Co. wichtiger als eine persönliche Website?</strong>
<br>Ich denke, eine persönliche Website ist nie schlecht, aber jetzt mal ehrlich: Wenn du einen tollen Künstler (sei es ein Tänzer, Sänger oder Sportler) kennenlernst, dann suchst du doch nicht nach seiner Homepage, sondern gibst zuerst einmal seinen Namen auf Facebook ein und dann wahrscheinlich auch auf Instagram. Facebook dient dann dazu, alle Infos rund um die Person zu erfahren und Instagram ist nochmal eine Spur persönlicher, denn es ermöglicht dir einen Einblick in das private Leben des Künstlers und seiner künstlerischen Tätigkeit.
<p>
<strong>3. Hast du schon Jobs über Instagram, Facebook etc. Jobs bekommen?</strong>
<br>Ja, habe ich, allerdings war das kein Tanzjob. Ich jobbe gelegentlich auch als „Commercial Model“, das bedeutet, ich werde auch für Werbekampagnen und Musikvideos gebucht.
Auf dem Instgramfoto hatte ich eine Leggins mit Katzen-Print an. Der Kunde buchte für seine Werbekampagne nicht nur mich, sondern auch gleich die Katzenleggins mit.
<p>
<strong>4. Welche Social Media Kanäle nutzt du?</strong>
<br>Aktiv nutze ich Facebook und Instagram, Snapchat habe ich immer weniger im Gebrauch.<strong>1. Welche Bedeutung hat Social Media heutzutage für Tänzer? </strong>
<br>Eine unglaublich große. Social Media ist eine ideale Werbeplattform, in welcher man sich und seine Arbeit bzw. seine Laufbahn ganz einfach und auf eine nahe, persönliche Weise Kollegen und potentiellen Arbeitgebern immer wieder in Erinnerung rufen kann. Eine Telefonnummer wird nicht zufällig gewählt, eine Webseite nicht zufällig besucht, man muss sie aktiv suchen, während man auf Facebook oder Instagram zu jeder Tag- und Nachtzeit, eher „so ganz nebenbei“, immer wieder mal über einen Menschen „stolpern“ kann. Ich würde sogar behaupten, dass mindestens 60% meiner Facebook-Freunde rein berufliche Kontakte sind.
Auch das gute alte Sprichwort „sehen und gesehen werden“ trifft hierbei sehr zu. Durch Verlinkungen und Markierungen wird man automatisch in der Szene gesehen und „bekannter“ und kann dies natürlich auch aktiv als Networking-Instrument nutzen. Auch unverfänglich mit potentiellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten, ist durch Social Media viel leichter, als durch eine Email an eine Massen-Info-Emailadresse eines Theaters oder einer Initiativbewerbung, die vermutlich ungelesen im Müll landet.
<p>
<p><strong>2. Ist Instagram und Co. wichtiger als eine persönliche Website?</strong>
<br>Sicherlich gleichwertig – beides auf eine andere Art und Weise notwendig, kommt ganz auf potentielle Arbeitgeber an und in welcher Sparte sich diese bewegen.
<p>
<strong>3. Hast du schon Jobs über Instagram, Facebook etc. Jobs bekommen?</strong>
<br>Ja.
<p>
<strong>4. Welche Social Media Kanäle nutzt du?</strong>
<br>Hauptsächlich Facebook und Instagram. <strong>1. Welche Bedeutung hat Social Media heutzutage für Tänzer? </strong>
<br>Social Media dient vor allem der eigenen Vermarktung, und die ist für Tänzer sehr wichtig. Ich persönlich nutze diese Kanäle auch, um kurze, einfache Tanzsequenzen aufzunehmen, die, ich meinen Schülern bereits im Unterricht gezeigt habe. So haben sie eine Aufnahme davon und können, mit den richtigen Sicherheitsvorkehrungen, auch alleine üben.
<p>
<p><strong>2. Ist Instagram und Co. wichtiger als eine persönliche Website?</strong>
<br>Definitiv! Heutzutage schauen sich Kunden und potentielle Arbeitgeber erst einmal auf Social Media um. Auf meiner Website steht fast nur Organisatorisches. Wann welcher Kurs stattfindet etc. Aber meine persönliche Laufbahn als Tänzerin und Trainerin findet aktiv auf Social Media statt.
<p>
<strong>3. Hast du schon Jobs über Instagram, Facebook etc. Jobs bekommen?</strong>
<br>Ja, sehr oft sogar!
<p>
<strong>4. Welche Social Media Kanäle nutzt du?</strong>
<br>Hauptsächlich Instagram und Facebook.<strong>1. Welche Bedeutung hat Social Media heutzutage für Tänzer? </strong>
<br>Social Media ist für Tänzer sehr wichtig. Vor allem, um auch international Anerkennung zu erlangen.
<p>
<p><strong>2. Ist Instagram und Co. wichtiger als eine persönliche Website?</strong>
<br>Ob Instagram wichtiger ist, als eine Website, ist schwer zu sagen. Ich denke jedoch, dass Instagram täglich von mehr Menschen verwendet wird und es dadurch schneller geht vor allem auch junges Publikum anzusprechen.
<p>
<strong>3. Hast du schon Jobs über Instagram, Facebook etc. Jobs bekommen?</strong>
<br>Ich habe eher Angebote für Fotoshootings über Instagram bekommen als für tatsächliche Auftritte. Auf Facebook allerdings schon für beides.
<p>
<strong>4. Welche Social Media Kanäle nutzt du?</strong>
<br>Hauptsächlich Instagram, aber auch Facebook.
<
>
1. Welche Bedeutung hat Social Media heutzutage für Tänzer?
Social Media ist eine tolle und wichtige Plattform, um sich zu vermarkten. Vor allem als Freelancer ist es wichtig im Web präsent zu sein. Es ist so einfach Fotos vom letzten Videodreh oder von einem Fotoshooting zu posten und sich mit anderen Künstlern zu vernetzen. Kontakte über Social Media lassen sich gut knüpfen und erhalten. Ich finde es auch extrem spannend anderen Tänzern zu folgen und neue Inputs zu bekommen. Etwas schade finde ich den Trend der “Class Videos”. Eine Tanzstunde sollte nicht dafür da sein, um sich am Schluss ein “Show-Off” zu liefern, um es anschließend als 1-minütiges Instagram-Video zu teilen. Das nimmt den Zauber und den eigentlichen Sinn. So gern ich mich auch präsentiere, ich tanze eben nicht nur für die Kamera oder Bühne, sondern ganz gerne einfach nur für mich, ohne es der Facebook und Instagram Welt zu zeigen.

2. Ist Instagram und Co. wichtiger als eine persönliche Website?
Wenn man tatsächlich als Tänzer arbeitet, dann ist eine Homepage definitiv wichtiger. Für Bewerbungen ist es professioneller einen Homepage-Link anzugeben und sich ein schönes Web-Portfolio zu erstellen. Für Connections sind Facebook und Instagram jedoch Gold wert!

3. Hast du schon Jobs über Instagram, Facebook etc. Jobs bekommen?
Ich habe tatsächlich schon Jobs bekommen, weil Personen auf mein Facebook-Profil gestoßen sind und ihnen meine Fotos gefallen haben. So simple.

4. Welche Social Media Kanäle nutzt du?
Ich nutze Facebook und Instagram und das ist mehr als genug.

Dieser Beitrag ist im Rahmen des Multimedia-Ateliers am Institut für Journalismus & Medienmanagement der FH Wien der WKW entstanden.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...