Dein Foto auf unserem Cover

233 Einreichungen. 3 Gewinner. 1 Cover – Marlon Fink gewinnt den Jurypreis: die Nikon 1 J5. Verena Zaufall und Gertrude Berger dürfen sich jeweils über eine Nikon Coolpix S9900 freuen.

Im Laufe der Musikgeschichte gab es einige ikonische Plattencover. Die Beatles auf dem Zebrastreifen zieren "Abbey Road", das schwimmende Baby und er Geldschein Nirvanas "Nevermind". Natürlich sind das nicht nur gute Bilder, jeder assoziert mit ihnen die nicht weniger ikonischen, dazugehörigen Alben. Sound und Bild sind in den Köpfen der Hörer eine Einheit.

Zusammen mit Nikon gaben wir unseren Lesern mit Picture the Popsong die Möglichkeit, zwar kein ganzes Album, aber einen Song als Bild darzustellen. Als Medium, das die österreichische Musikszene in all ihren Facetten abbilden möchte, mussten es natürlich Austro-Hits sein. Altes, Neues, Lustiges oder Ernsthaftes war gleichermaßen gefragt und da wir in Österreich sind, durften natürlich Beleidigungen ("Du Oasch"), die Alpen ("Schifoan") und auch ein "Bussi, Baby" nicht fehlen. Eingereicht wurden insgesamt ganze 233 Bilder, die ihr euch hier ansehen könnt, zu den folgenden 20 vorgegbenen Songs:

1. Wolfgang Ambros – Skifoan

2. Conchita Wurst – Rise Like A Phoenix

3. Wanda – Bussi, Baby

4. Falco – Junge Römer

5. Money Boy – Dreh den Swag auf

6. Christina Stürmer – Ich lebe

7. Der Nino aus Wien – Du Oasch

8. Klangkarussell – Sonnentanz

9. Gerard – Irgendwas mit Rot

10. Fiva & 5/8erl in Ehren – Alles leuchtet

11. Skero ft. Joyce Muniz – Kabinenparty

12. Bilderbuch – Maschin

13. Julian & Der Fux – Speckbrot

14. Jazz Gitti – Hoppala

15. EAV – Märchenprinz

16. Marianne Mendt – Wia a Glockn

17. HVOB – Dogs

18. Squalloscope – Domino

19. Soap&Skin – Thanatos

20. Parov Stelar – Catgroove

Die glorreichen Gewinner

Aus den Einreichungen wählte unsere Jury Marlon Finks Interpretation des EAV-Evergreens "Märchenprinz" aus, der das Bild "bei einer ziemlich ausufernden, maskierten Party in der wunderbaren Villa Mühlberger in Bad Gastein" schoss, wie er uns berichtet. Außerdem wollte er den abgebildeten Prinzen mit der Einreichung ein bisschen aufziehen. Weitere Arbeiten von Marlon Fink findet ihr hier – der Gute verdient nämlich tatsächlich als Fotograf seine Brötchen. Die Jury bestand aus Christina Putz (Nikon), Malina Schartmüller (Westlicht/Ostlicht), Martin Drexler (Die Grafische), Niko Havranek (Fotograf und zum Beispiel für die Bebilderung unserer letzten Coverstory verantwortlich) und Sig Ganhoer (Art Director von The Gap). Warum es gerade der Märchenprinz geworden ist, begründet die Jury so:

"Dieser "Märchenprinz" ist mehr als eine gelungene Visualisierung eines Songtitels. Das Bild lasst erahnen, was dem Prinzen am Vorabend in der Disco passiert sein könnte. Sein Abend ist vielleicht doch nicht wie erwünscht verlaufen, er ist müde und möchte am liebsten verschwinden. Ganz anders als klassische Märchenprinzen sehen wir den hier dargestellten in einem ungeschönten, ehrlichen Moment. Das im wahrsten Sinne des Wortes schräge und zudem perfekt abgelichtete Bild erzählt eine Geschichte und ist deshalb unsere erste Wahl geworden."

Wir gratulieren Marlon zu seinem Foto und dem Gewinn der Nikon 1 J5!

Cats und Maschin

Das Internet hingegen bewies wiedermal seine Liebe zu Katzen und gab Verena Zaufalls "Catgroove", das ihren zwölfjährigen, faulen Kater zeigt, 509 Likes. Gertrude Bergers Darstellung einer "Maschin" führt uns nach Süd-Ost-Asien. "Man glaubt gar nicht, wieviel Ware auf so einem Fahrrad gestapelt und transportiert werden kann. Ich erwischte nur das fast leer stehende Rad, allerdings kam dafür dieser wunderschöne, einzigartige und samtige Fahrradsattel zum Vorschein", so die zufriedene Fotografin. Die beiden Social-Media-Gewinnerinnen dürfen sich jeweils über eine Nikon Coolpix S9900 freuen.

Want some Cash back?

Es kann ja immer nur einen Gewinner geben, in unserem Fall sogar drei. Doch das heißt nicht, dass alle anderen auf eine Nikon Kamera verzichten müssen. Gerade jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, sich eine anzuschaffen. Denn Nikon gibt noch bis 16.1 beim Kauf zahlreicher Modelle Geld zurück. So werden zum Beispiel bei unserer Nikon 1 J5 50 Euro und bei der Nikon Coolpix S9900 30 Euro an der Kassa direkt vom Preis abgezogen. Wer gleich ein bisschen mehr Geld in die Hand nehmen will, bekommt natürlich auch mehr zurück: Im Bereich der DSLR Kameras sind bis zu 150 Euro Cashback möglich. Alle Informationen hierzu findet ihr auf www.nikon.at/cashback.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und gratulieren den Gewinnern herzlich! Das ganze The Gap 154 könnt ihr hier durchblättern.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...