Do you speak Populism?

Du findest, Politiker sprechen nicht die Sprache des Volkes? Betrachte es mal andersrum: Vielleicht sprichst du ganz einfach nicht die Sprache der Politiker!

Das kannst du jetzt ändern: Lerne, Politiker zu verstehen. Lerne, am Stammtisch zu bestehen. Lerne, populistisch zu denken.

Von Österreich über Deutschland bis in die Vereinigten Staaten: Ein inflationär gebrauchter Schlüsselbegriff im Zusammenhang mit unehrlichen und polemischen Kampagnen lautet "Populismus". Populisten sagen uns das, was wir gerne hören wollen und versprechen Dinge, die sie meist nicht halten können. Rechtlich gesehen können Politiker für falsche Versprechungen oder auch unwahre Behauptungen nur selten zur Verantwortung gezogen werden. Unser einziges Mittel ist, diese Politiker abzuwählen.

Dazu müssen wir aber ihre Codes lesen und Ihre Sprache sprechen. Absolviere deshalb jetzt den Populismus-Sprachkurs Do you speak Populism? – damit du Sprach- und Verhaltensmuster beherrscht, bevor es zu spät ist!

Gerücht, das

Dein Kontrahent legt in den Umfragen zu, auch inhaltlich kannst du ihm wenig entgegensetzen, was kannst du machen? Streue ein Gerücht, es muss gar nicht wahr sein. Ist es einmal in die Welt gesetzt, entwickelt es eine eigene Dynamik…behaupte zum Beispiel, dein Kontrahent sei schwer krank oder dement, obwohl ärztliche Atteste das Gegenteil belegen. Das patzt deinen Gegner an, und während der händeringend das Gerücht aus der Welt schaffen will, gewinnst du Zeit für weitere geile Tricks!

Wahlanfechtung, die

Dir gefällt das Ergebnis der Wahl nicht? Kein Problem! Absolut jede Wahl ist fehlerhaft, ganz einfach deshalb, weil sie von Menschen organisiert und abgehalten wird. Und Menschen machen Fehler, immer. Nütze diesen Umstand, such dir irgendeine kleine formale Wahlordnungsverletzung, völlig unerheblich ob sie für den Ausgang der Wahl von Bedeutung war. Die meldest du dann beim Verfassungsgerichtshof. Der ist dein Freund, der weiß, was zu tun ist!

Haustier, das

Deine Beliebtheitswerte sind im freien Fall? Dann such dir spannende Inhalte, mit denen du deine Wähler auf sachlicher Ebene überzeugen kannst…kleiner Scherz, nichts für ungut. Für deine Probleme gibt es eine viel einfachere Lösung: Kauf dir ein knuffiges kleines Haustier und posiere damit bereitwillig auf Fotos. Zu jedem Anlass, auf allen Kanälen!

Interview, das

Journalisten stellen ungemütliche Fragen? Wen kümmert das! Ab jetzt ist es für dich egal, was du gefragt wirst, du suchst dir deine Themen selbst aus und sprichst ganz einfach von etwas komplett anderem…deinem neuen Haustier zum Beispiel! Das wird dem Journalisten vielleicht gar nicht auffallen. Und wenn doch: Jedes Interview hat ein Ende, die Zeit ist auf deiner Seite!

Verschwörungstheorie, die

Dir gefallen die Themen nicht, die den Wahlkampf bestimmen? Dann schaffe neue!bVerbreite eine Verschwörungstheorie. Und dann noch eine. Und dann noch eine. Deine Rolle ist stets die des Opfers, Plausibilität spielt absolut keine Rolle. Merke: Die Leute lieben Verschwörungstheorien, sie sind das verführerische Guckloch hinaus aus ihrer dunklen, fantasielosen Welt!

Weiter zu Reimen, Angst, Sündenböcken und mehhhhhr


Reime, die

Deine Botschaften wollen bei den Wählern einfach nicht ankommen? Verpack sie in lustige Reime! Überfordere deine Wähler nicht, eine biedere Botschaft wie "keine Sozialleistungen für Menschen mit Migrationshintergrund" kann auch lustig daherkommen: "Heißt dein Vater Mohamed, kriegst du nix nanonanet."

"Klimawandel", der

Es ist Ende September und die Sommersonne weicht dir gnadenlos den Kortex auf. Die Umweltfundamentalisten wollen deiner Politik daraus einen Strick drehen und sprechen von „Klimawandel“. Davon willst du nichts wissen, dein Wähler kommt per Zwölfzylinder zur Urne, da sind Positionen wie diese kaum geboten.

System (<systähm>), das

Das System ist dein Feind, zersetze es. Wenn du schon selbst nicht an Glaubwürdigkeit gewinnst, dann beschädige wenigstens die Glaubwürdigkeit der anderen nachhaltig. Schüre Verdachtsmomente über dir ungemütliche Entscheidungsträger und streue Gerüchte über angeblich befangene Medien, die kritisch über dich berichten. Wie immer gilt: Die Wahrheit ist ein Kind der…nun ja, es ist jedenfalls nicht dein Kind!

Direkte Demokratie, die

Wenn du keine Mehrheit für deine aussichtlosen Agenden findest, dann schlage einfach eine Volksbefragung vor! Die Leute lieben es, wenn du sie direkt über Themen entscheiden lässt, über die sie schlecht bis gar nicht informiert sind. Und: Die Chance, dass du deinen politischen Willen durchsetzt, steigt mit einem Volksentscheid in der Regel von 0 auf 50 Prozent!

Kleiner Mann, der

Du und nur du machst die Politik für den kleinen Mann da draußen! Wen interessiert es schon, dass deine Sozial- und Wirtschaftspolitik eine andere Sprache spricht. Der einfache Mann will einfache Botschaften. Und er will Zugehörigkeit! Sag ihm, dass du für ihn da bist und die anderen nicht. Du bist sein Hafen, auch wenn dieser Hafen in Wahrheit auf den Cayman Islands liegt.

Angst, die

Das A und O im Populistensprech, der Chef im Vokabelheft: Angst! Wenn die Leute Angst haben, sind sie empfänglich für deine Botschaften, dann sind sie willfährige Knetmasse in deinen Händen. Schaffe ein gemeinsames Feindbild, das deinen Wählern die Butter vom Brot nehmen will. Aktuell hoch im Kurs: Der Wirtschaftsflüchtling. Du meinst, davon gibt es kaum welche? Exakt, vor dem Unbekannten haben wir doch am meisten Angst! Du findest, das ist grob fahrlässig? If you can’t stand the heat, get out of the kitchen!

Reframing, das

Ein weiterer Schlüsselbegriff auf der Klaviatur der Irreführung, die du ja jetzt schon spielerisch beherrscht: Reframing! Jede Kehrseite hat auch eine Medaille. Mach aus jeder Niederlage einen Sieg, die größte Pleite der zweiten Republik kann auch so klingen: "Kärnten wird reich!"

Europäische Union, die

Die österreichische Wirtschaft profitiert seit Jahren von der Mitgliedschaft in der Europäischen Union, gleichzeitig ist diese aber auch ein sehr dankbares Feindbild. Gegen "Zentralismus aus Brüssel" zu wettern, ist schon eine prima Message am Stammtisch. Klar, du gefährdest dein Land, aber sieh es mal so: Wo gehobelt wird, da fallen Späne.

Kampfansage, die

Aussagen in der Politik sind nicht rechtlich bindend, das darfst du nie vergessen. Kündige martialisch an, dass du nach der Wahl zurücktrittst oder in Opposition gehst, solltest du nicht gewinnen. So mobilisierst du vielleicht noch den ein oder anderen Wähler. Populismus – das E steht für Ehrlichkeit.

Sündenbock, der

Ein Politiker findet stets einen Sündenbock, praktisch sind hier ethnische (Jugoslawen, Türken, Syrer) und religiöse (zB Juden, Moslems) Minderheiten oder auch Geheimbünde (zB Freimaurer, Bilderberger). Nicht die feine Art sagst du? Don’t hate the Player, hate the game.

Lügenpresse, die

Das Anpatzen deines Gegners beherrscht du schon wie ein camouflagierter Paintballspieler, die unabhängige Presse ist dein Endgegner. Schaff dir jetzt deine eigenen Wahrheiten! Zitiere ausschließlich Medien, die du direkt oder indirekt kontrollierst. Alle anderen hungerst du am Inseratenmarkt aus und beschädigst ihre Glaubwürdigkeit. Du weißt ja: Media is the key to success!

Double Standards, die

Jongliere mit falschen Zahlen und brich endgültig mit jeder Form der Verhältnismäßigkeit. Auch wenn uns die Flüchtlinge nur einen Bruchteil der "Steueroptimierungen" internationaler Konzerne kosten, weißt du längst: Konzerne sind zu abstrakt, um angefeindet zu werden. Konzerne tragen kein Kopftuch, Konzerne kann man nicht abschieben.

Schlagzeile, die

Sag etwas atemberaubend Dummes, um ins Gespräch zu kommen. Sobald die Medien und Gegner Kritik laut werden lassen, stilisierst du dich als Opfer. Na, fällt der Groschen? MAL WIEDER sind alle gegen dich!

Situationselastische Klientelpolitik, die

Kenne deinen Wähler und mach Politik, die ihm schmeichelt. Wenn es genug Ausländer gibt, die wählen dürfen, sind sie nicht mehr bloß Ausländer. Dann sind es Wähler und du suchst dir schleunigst ein differenzierteres Feindbild. Dann unterscheidest du zum Beispiel zwischen guten Ausländern (Christen) und schlechten (Moslems). Erkenne die feinen Unterschiede und nutze sie!

Da oben, die

Das regierende Establishment soll die Früchte des Zorns ernten, schließlich stopfen die da oben sich die Taschen voll. Du bist das Gewissen des Staates. Bis du selbst mal an den Honigtopf kommst, dann muss alles schnell gehen! Du bist jetzt für eine Legislaturperiode (oder bis zur vorgezogenen Neuwahl) der Moneymaker-Kandidat der Stunde. Nimm dir absolut alles, auch den goldenen Philharmoniker. Der Zweck heiligt die Mittel!

Extravaganz, die

Fall um jeden Preis auf, mit kontroversiellen Outfits, dermatologisch alarmierenden Bräunungsstufen, Drogenskandalen oder auch Veruntreuungen von Spenden und Parteigeldern. Mach aus der Not eine Tugend: Spätestens jetzt sollte allen klar sein, dass für dich andere Regeln gelten und neue Saiten aufgezogen werden.

Ihr glaubt uns nicht, dass die Lektüre dieses kleinen Kompendiums ausreicht, um Populisten zu entzaubern? Ihr werdet euch wundern, was alles möglich ist.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...