Huawei P10: 6 Tipps für das perfekte Konzertfoto

Sechs Tipps, wie du mit dem Huawei P10 zum perfekten Konzert-Schnappschuss kommst …

Share with your friends










Submit

1. Stimmung einfangen

Wer als Besucher auf Konzerten fotografiert, hat meist nicht die Möglichkeit, Fotos vom Bühnengraben aus zu machen. Dies hindert allerdings nicht daran, die transportierte Stimmung auf einem Bild festzuhalten. Dafür dürfen auch schonmal die Hände des Vordermanns im Bild sein. Es lohnt sich dabei allerdings, auf den richtigen Moment zu warten. Der Signature-Song der Band bringt die Massen meist in Stimmung – beim ein oder anderen größeren Konzert bekommt man vielleicht sogar einen Konfetti-Regen vor die Kamera. Wer nicht die ganze Zeit das Smartphone in der Hand haben möchte, muss ab und zu schnell sein, um den richtigen Moment noch zu erwischen. Wer bei ausgeschaltetetem Display einen Doppelklick auf die „Leiser“-Lautstärkentaste macht, startet den Ultra-Schnappschuss des P10 in 0,8 Sekunden.

Beispielfoto © Magdalena Meergraf

2. The Big Picture

Gerade bei Konzerten im Freien oder auf Festivals lohnt es sich, das große Ganze im Blick zu behalten. Bühnenkonstruktionen, die Interaktion zwischen Publikum und Künstler oder aber die Lichtshow lassen sich mit einem Bühnen-Panorama oft besser festhalten. Wer Zeit hat, kann sich – etwa auf Festivals – einen etwas exponierteren, eventuell erhöhten Ort suchen, um die Bühne in voller Pracht aufnehmen zu können. Aber Achtung: Den Spaß am Konzert nicht vergessen.

3. Das Spiel mit dem Licht

Gerade bei größeren Konzerten wechseln nicht nur Songs, sondern auch Lichtstimmungen. Oft lohnt es sich, Aufnahmen bei unterschiedlichen Lichteffekten zu machen, um das perfekte Foto zu bekommen. Gerade durch die niedrigere Lichtempfindlichkeit ist dies bei Smartphones zwar schwieriger, aber nicht unmöglich. Und: Auch mit wenig Licht, lässt sich spielen. No Go: Blitz verwenden. Der Blitz des Smartphones kann niemals ausleuchten, was auf der Bühne passiert.

Beispielfoto © Yasmin Vihaus
Beispielfoto © Yasmin Vihaus

4. Serienaufnahme-Modus einsetzen

Den richtigen Moment festhalten ist oft schwierig – gerade, wenn man in einer sich bewegenden Zuschauermenge steht. Mit der Serienaufnahme-Funktion des Huawei P10 können bis zu 100 Fotos kurz hintereinander geknipst werden, wenn man die Auslöser-Taste gedrückt haltet. Während der Serienaufnahme zeigt das Smartphone an, wie viele Fotos bereits aufgenommen wurden. Achtung: Serienaufnahmen benötigen kurzzeitig viel Speicherplatz.

5. Für Tester: Das Spiel mit dem ISO-Wert

Die Lichtverhältnisse können bei Konzertaufnahmen oft zur Schwierigkeit werden. Mit dem ISO-Wert kann die Lichtempfindlichkeit einer Kamera festgelegt werden. Standardmäßig nutzen die meisten Kameras einen Wert zwischen 50 und 100 ISO, Spiegelreflexkameras zum Teil sogar 200 ISO. Wird der ISO-Wert erhöht, benötigt die Kamera weniger Einfallslicht, was das Risiko für verschwommene Bilder verringert, die Bildqualität jedoch etwas schmälert und das Bild leicht körnig macht. Der sinnvolle Wert variiert je nach Kamera und Situation – die Kamera-App des Huawei P10 bietet einen manuellen Modus, bei dem man die ISO-Empfindlichkeit (ISO 50 bis 3.200) sowie die Belichtungszeit unabhängig voneinander einstellen kann – dem Testen von individuellen Einstellungen sind also keine Grenzen gesetzt.

6. Für Profis: Nachbearbeitung

Wer manche Einstellungen doch nicht so getroffen hat, kann einiges nachträglich in der Bildbearbeitung verbessern. Das Huawei P10 bietet die Möglichkeit, Fotos zusätzlich im RAW-Format aufzunehmen. Die Fotos brauchen so zwar mehr Speicherplatz, speichern dafür aber mehr Bildinformation mit und werden roh, also ohne Komprimierung oder Vorverarbeitung, abgespeichert. Das RAW-Format beinhaltet sämtliche Bildinformationen in unbearbeiteter Form, so wie sie vom Sensor der Kamera aufgezeichnet worden sind. Dadurch werden die Möglichkeiten, Bilder nachträglich am Computer zu bearbeiten, umso größer. Wer sich Adobes Lightroom App für Android leistet, kann zudem auch gleich direkt am Smartphone bearbeiten.

Weitere Features zum Huawei P10 sind hier aufgelistet:

Das Huawei P10 gibt es ab sofort in den Farben „Graphite Black“, „Mystic Silver“, „Prestige Gold“ und „Dazzling Blue“ um 599,- Euro (UVP) im ausgewählten Handel und bei ausgewählten Mobilfunkanbietern. Ab Sommer 2017 wird das Huawei P10 auch in der Farbe „Greenery“ verfügbar sein. Mehr Infos zu den Fotofunktionen findest du hier.  Das Huawei P10 Plus gibt es um 799,- Euro (UVP) in der Farbe „Graphite Black“ zu erstehen.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...