Huawei P10: So schnell kann man einen Smartphone-Akku aufladen

Das neue Huawei P10 ist in nur 30 Minuten zur Hälfte geladen. 5 Beispiele, die zeigen, wie kurz diese Zeit ist und wie man sie am besten nutzen kann.

Huawei P10

„The things we could do in twenty minutes, girl“ – darüber haben sich nicht nur Drake und Rihanna Gedanken gemacht. Das neue Huawei P10 ist in immerhin 30 Minuten zur Hälfte geladen und startklar – ob für eine kleine Fotosession oder den nächsten Business-Termin. Wie kurz diese Zeit wirklich ist, wird erst klar, wenn man sich überlegt, was man währenddessen machen kann. (Und ja, die Tätigkeit, an die Drake wohl gedacht hat, dauert laut diversen Studien ebenfalls nur 20 bis 30 Minuten.)

Risotto

via GIPHY

Auch kochtechnisch nicht ganz so begabte Menschen wissen, dass Risotto nur unter ständigem Rühren genießbar wird. Wer rund 30 Minuten den Kochlöffel schwingt und nebenbei das Huawei P10 auflädt, hat ein fertiges Essen und ein betriebsbereites Handy, mit dem das entstandene Gericht auch gleich fotografisch festgehalten werden kann. Die Instagram-Follower werden sich freuen.

Eine Folge „They Joy of Painting“ mit Bob Ross

via GIPHY

Beruhigender als jede Meditation: Bob Ross hat mit seiner 70er-Jahre-Frisur und ebenso borstigen Pinseln mehreren Generationen so manche Therapie-Sitzung erspart. Eine Folge entspannende Mal-Session dauert 27 Minuten – genug Zeit, um für kurze Zeit die Seele baumeln zu lassen und das Smartphone für den nächsten Termin aufzuladen. Alternativ funktioniert das natürlich auch mit fast allen anderen Lieblingsserien, denn kaum eine Folge dauert nur etwas länger als 30 Minuten.

Morgenroutine

via GIPHY

Laut einer Studie braucht der Durchschnitts-Österreicher oder die Durchschnitts-Österreicherin morgens etwa 18 Minuten im Badezimmer. Dazu ein kleines Frühstück und schon ist das Smartphone bereit für den Tag. Ebenfalls ein Plus am Morgen: Mit Stereo Surround Sound (Huawei P10 Plus) und dem Lieblingssong als Weckmelodie startet es sich gleich viel besser in den Tag.

U1 von Endstation zu Endstation

via GIPHY

Wer in Leopoldau in die U1 einsteigt, braucht exakt 26 Minuten bis zum anderen Ende Wiens, dem Reumannplatz. Ähnlich sieht es bei den anderen U-Bahn-Linien Wiens aus: Mit der U2 braucht man vom Karlsplatz bis zur Seestadt Aspern 24 Minuten, mit der U3 von Simmering bis Ottakring 26 Minuten, mit der U4 von Hütteldorf bis Heiligenstadt 29 Minuten und die Atmosphäre der U6 kann man von Floridsdorf bis Siebenhirten sogar 34 Minuten genießen. Mit portablem Ladegerät kann die U-Bahnfahrt so optimal genutzt werden und das Smartphone ist für den nächsten Termin bereit.

Power-Nap

via GIPHY

Wie lange eine Schlafeinheit tagsüber sein muss, damit sie erholsam ist, ist wohl je nach Typ unterschiedlich – die meisten Experten sind sich aber einig, dass 20 bis 30 Minuten für einen Power-Nap reichen sollten. Damit brauchen Mensch und Smartphone etwa gleich lang, um ihre Energiespeicher aufzuladen. Wecker stellen nicht vergessen!

Ist das Huawei P10 erstmal aufgeladen, kann das Smartphone zusätzlich mit diesen Features punkten:

Das Huawei P10 gibt es ab sofort in den Farben „Graphite Black“, „Mystic Silver“, „Prestige Gold“ und „Dazzling Blue“ um 599,- Euro (UVP) im ausgewählten Handel und bei ausgewählten Mobilfunkanbietern. Ab Sommer 2017 wird das Huawei P10 auch in der Farbe „Greenery“ verfügbar sein. Mehr Infos – nicht nur zum Akku – findest du hier.  Das Huawei P10 Plus gibt es ab 10. April um 799,- Euro (UVP) in der Farbe „Graphite Black“ zu erstehen.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...