Better together? Wiener Pärchen im Gespräch über das Zusammenziehen

Die erste gemeinsame Wohnung ist oft ein großer Schritt – wir haben gemeinsam mit der Immobiliensuchmaschine TOPROP mit Pärchen über die Wohnungssuche, die Vor- und Nachteile des Zimmerteilens mit dem oder der Liebsten und mögliche Streitpunkte gesprochen.

(Interviews von Katharina Jauk)

Valerie & Jan – Unverhofft kommt oft

Jan: „Valerie geht auf eine dreimonatige Weltreise, bis dahin sollte unsere Beziehung ein „Premium-Testabo“ sein, das bei der Abreise pausiert und nach dreimonatiger Bedenkzeit verlängert oder gekündigt werden kann. Aber eigentlich ist es jetzt schon verlängert …“ 

Valerie: „Ich bin nach meinem Nomadenleben eigentlich nach Wien gekommen, um das Alleinsein weiter zu zelebrieren. Ich habe mich wirklich mit Händen und Füßen gewehrt, aber ich habe es nicht geschafft, Jan zu verjagen.“

(c) Katharina Jauk

Zusammen seit …
4 Wochen

Über die Beziehung …
Jan und Valerie haben sich, wie sie selbst sagen, im „Abgrund des Online-Datings“ kennengelernt, nach Nonsense-Gesprächen liefen sie sich zufällig auf einer Party über den Weg, danach folgte das erste Date in der Weinschenke. Für eine Beziehung waren beide zu diesem Zeitpunkt absolut nicht offen – Jan wollte sich aufs Studium konzentrieren, Valerie wird bald eine dreimonatige Reise antreten. Aktuell sehen beide ihre Beziehung als „Premium Testabo“, das nach der Weltreise fortgeführt werden soll, vielleicht auch in einer gemeinsamen Wohnung …

Über die Vorstellung, Vor- und Nachteile des Zusammenziehens …

Valerie: „Ich freu mich schon auf den Alltag mit ihm und kann mir deswegen sogar vorstellen, das wir zusammenziehen. Ob in Wien, wo wir jetzt beide gelandet sind, in Berlin wo Jan eigentlich lebt, oder irgendwo wo wir beide noch nie waren – ganz egal.“

Jan: „Wir verbringen wirklich viel Zeit miteinander. Das geht gut, aber für den Fall der Fälle sollte es mindestens ein drittes Zimmer geben. Einen Rückzugsort, an dem der andere verschwinden kann und in Ruhe gelassen wird. Das bin dann vermutlich ich, wenn ich vergessen habe Valerie zu füttern.“

Valerie: „Zusammenziehen ist für mich ein riesiger Schritt. Da teilt man dann halt wirklich viel. Ein Fluchtweg muss da also drinnen sein. Im besten Fall auch genug Platz, um mal alleine zu sein.“

Jan: „Idealerweise ist die Wohnung in Wien oder Berlin. In jedem Fall muss sie zentral sein und Altbau wäre schön. Um die Einrichtung kann sich Valerie kümmern. Ich nutze vielleicht nur mein Vetorecht – eine Hängematte ist Pflicht!“

Jan: „Für mich wäre es ein riesengroßer Schritt, Verbindlichkeit, Sicherheit und eine Prüfung, ob es tatsächlich passt. Ich glaube man geht auch anders miteinander um, wenn man sich nicht daten muss, um sich zu sehen.

Yvonne und Felix – WG-Pärchen

Yvonne: „Wir teilen uns ein großes Zimmer mit Balkon. Unser Zimmer ist aktuell eher funktional als schön bzw. gemütlich eingerichtet. Es ist ein Zusammenwurf aus all unseren Möbeln. Es fehlt noch einiges, wie zum Beispiel Deko. Ich liebe Deko.“

Felix: „Ich mag keine Deko.“

Zusammen seit …
440 Tagen

Über die  Beziehung …
Felix und Yvonne leben zusammen, aber nicht zu zweit. Um Kosten zu sparen, teilen sich beide ein großes Zimmer mit Balkon in einer 4er-WG. Kennengelernt haben sich beide auf einem Festival – für Felix hat Yvonne letztendlich sogar ihren Freund verlassen.

Über die  gemeinsame Wohnung …

Felix: „Ich habe Yvonne einen kurzen Brief in ihr Notizbuch geschrieben: „Mach Schluss, in Liebe Felix“. An dem Tag, an dem sie sich dann von ihrem Freund trennen wollte, trank sie sich bei mir Mut an. Am nächsten Tag schliefen wir miteinander – bis heute.“

Yvonne: „Ich wurde mehr oder weniger aus meiner alten Wohnung rausgeschmissen. Um Geld zu sparen und um viel auf Reisen gehen zu können, haben wir uns gegen eine eigene Wohnung entschieden. Der Vorteil am Zusammenwohnen ist aber, dass man sich jeden Tag sieht und nie alleine einschlafen muss.“

Felix: „Voraussichtlich wird dieses Jahr noch ein Zimmer in unserer WG frei, das würden wir uns dann einfach dazu nehmen.“

Yvonne: „Nachteil ist auf jeden Fall, dass Felix ein Chaot und Träumer ist, dem vieles nicht auffällt. Aber immerhin habe ich ihm mittlerweile schon beigebracht, dass man Dinge wieder aufhebt, sobald sie einem auf den Boden fallen.“

Felix: „Yvonne ist extrem stur. Sie schätzt vor allem Ordnung und regt sich dementsprechend auf, wenn etwas nicht passt. Aber wenn ich nackt durch die Wohnung laufe, ist das für sie in Ordnung. Da regt sich bloß mein Bruder auf.“

Yvonne: „Ja, aber du lässt auch überall deine Bierflaschen stehen und überall liegen Bierdeckel! Im Großen und Ganzen streiten wir aber nie und nerven uns nicht, obwohl wir sehr eng zusammen wohnen.“

Kommt euch bekannt vor? Wenn ihr mehr Platz für die Liebe braucht, dann sucht gleich hier nach den passenden Wohnungen. Mit cleveren Filtern und Lageinfos bringt euch TOPROP schnell ins neue Zuhause.

Nicole & Marcel – Wohnung renoviert, Beziehung zerstört?

Marcel: „Ich kann mich noch erinnern, dass wir nach vier Monaten das erste Mal ernsthaft darüber nachdachten Schluss zu machen und die Wohnung wieder herzugeben, da es uns beiden einfach nicht gut damit ging.“

Zusammen seit…
8 Jahren

Über die Beziehung …
Eine Albau-Wohnung im 8. Bezirk sollte es werden, mit Fischgrät-Parkett und Flügeltüren – Nicole und Marcel sind heute acht Jahre zusammen, seit rund drei Jahren wohnen sie nun in ihrer Traumwohnung. So einfach gestaltete sich das allerdings nicht immer, denn die neue Bleibe war sanierungsbedürftig.

Über die  gemeinsame Wohnung …

Nicole: „Es wird auch nie wirklich langweilig. Man kann sich gegenseitig motivieren oder gemeinsam Sachen unternehmen oder einfach nur daheim gammeln. Ein Schrank mit Boyfriend-Shirts ohne Ende ist für mich auch ein ziemlich großer Vorteil muss ich sagen.“

Marcel: „Wir sind immer füreinander da, bauen uns gegenseitig auf und versetzen uns ganz oft in die Lage des anderen, wodurch es viel seltener zu einem Streit kommt.“

Nicole: „Nachdem das erste Jahr in der ersten gemeinsamen Wohnung und das verflixte siebte Jahr unserer Beziehung vorbei waren, ist alles nur mehr bergauf und gut gegangen. Es hat ein Jahr gedauert, bis Marcel auch von alleine gesehen hat, wenn etwas wegzuräumen war – davor fühlte ich mich ein bisschen wie seine Mama, die ihn ständig rumkommandiert. Hat sich aber definitiv gelohnt, denn jetzt sind wir ein eingespieltes Team und wissen genau, was dem anderen im Haushalt wichtig ist.“

Agnes und David – Und wer putzt dann?

Agnes: Ich wohne halb hier bei ihm im Loft und halb zuhause bei meinen Eltern. So ganz zusammenziehen, ich weiß nicht … ich glaube ich würde ihn nicht so lange aushalten. Ich bin jetzt schon seine Putzfrau.

Zusammen seit…
9 Monaten

Über die Beziehung …
Agnes und David haben sich klassisch beim Ausgehen kennengelernt, zusammengezogen sind sie bisher noch nicht, Zeit bringen sie dennoch viel miteinander. Zur Zeit wohnt Agnes „so halb“ bei David, das funktioniert, naja, so eben:

Über die Vorstellung, Vor- und Nachteile des Zusammenziehens …

David: „Beim Zusammenziehen ist Arbeitsteilung sicher ein wichtiger Punkt. Und Sauberkeit.“

Agnes: „Ja und Kompromisse eingehen! Was Sauberkeit betrifft … Ich darf sowieso immer putzen.“

David: „Ja, weil du kleinere Hände hast. Du kommst besser in die Ecken! (lacht)“

Agnes: „(lacht)… Ich stell mir Zusammenziehen mega anstrengend vor.“

David: „So ein Blödsinn! Du hast jetzt schon dein ganzes Zeug bei mir.“

Agnes: „Nur zwei Unterhosen!“

David: „Agnes, du hast dein ganzes Zimmer hierher gebracht. Es ist voll mit all deinen Sachen!“

Agnes: „Ja, aber nur weil ich vor kurzem aus der WG ausgezogen bin.“

David: „Aber logistisch gesehen stell ich mir den Zusammenzug nicht schwer vor. Alles andere …Gott ist groß.“

Lust aufs Zusammenziehen bekommen? Dann schaut gleich hier nach der passenden Wohnung. Mit cleveren Filtern und Lageinfos bringt euch TOPROP schnell ins neue Zuhause.

 

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...