Romulusse und Remusinen

Die australischen Rocker von Wolfmother nahmen gestern Abend die rappelvolle Arena mit in die 70er. Der Weg zurück in die Gegenwart wurde nur widerwillig angetreten.

Plötzlich war Stille. Unterbrochen von einigen erwartungsvollen Schreien. Es war die Ruhe nach dem Sturm, das Summen noch in den Ohren. Die letzten bedrohlichen Nebelschwaden zogen von der Bühne, um sich mit den gleichfarbigen dichten Wolken am Himmel zu verbinden.

Knapp zwei Stunden lang haben Wolfmother ein Monsterriff nach dem anderen auf die bereiten und vorfreudigen Gehörgänge der vielen Konzertgäste abgefeuert. Dabei haben sie sehr tief in die Rockkiste gegriffen. Die meisten Lieder waren von den ersten beiden Alben bekannt, nur einige wenige vom neuen Album „Victorious“ wurden vorgetragen. Obwohl das Konzert in der Wiener Arena als Teil der Welttournee zum frischen Werk stattfand.

Doch die Inspiration schöpfen Wolfmother sicherlich nicht nur aus sich selbst. Viele Nummern könnten unüberhörbar genauso gut aus der Feder der Rockgranden vergangener Zeiten stammen. Diesen Eindruck unterstützten auch die Led-Zeppelin- und Rolling-Stones-T-Shirts, die viele Oberkörper der Fans bedeckten. Aber haben nicht Led Zeppelin selbst gerade einen Plagiatsvorwurf bezüglich „Stairway To Heaven“ am Hals? Egal. Viele Gäste versammelten sich vermutlich nicht ausdrücklich für Wolfmother am Mittwochabend, sondern für den Rock ’n’ Roll generell. Und der wurde eben mehr als gebührend von den Australiern gefeiert.

Passend zur Power der Musik war auch die Bühnenshow vor einem riesenhaften Wolfsmutter-Transparent. Besonders energetisch und agil sprang der Bassist über die Bühne. Kurze Beine, lange Haare – er ließ Frontmann Andrew Stockdale fast ein wenig gelähmt aussehen.

Erfreulich auch, dass sich so viele Remolusse und Remusinen im Rudel gefunden haben, um ihre Wolfsmutter anzuhören. Selbst wenn der Sound nicht komplett neu ist und immer wieder gängige Versatzstücke herauszuhören sind – spätestens nach „Joker & The Thief“ konnte man zufrieden nach Hause gehen und auf einen Rockabend de luxe zurückblicken.

Wolfmother gastierten am 11. Mai 2016 am Open-Air-Gelände der Arena.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...