Akustische Wohlklänge am Hefeboden

José "Heartbeats" González war zu Gast in Wien. Neben Coverversionen und Leihsongs seiner Band Junip wusste natürlich auch sein Solomaterial zu überzeugen.

Seine neue, erst kürzlich erschienene Platte „Vestiges & Claws“ hat José González ganz im Alleingang komponiert, aufgenommen und produziert. Das Ergebnis sind wundervoll reduzierte Songs, basierend lediglich auf Konzertgitarre und González’ samtener Stimme. Live wird der Schwede mit argentinischen Wurzeln von vier Musikern begleitet. Die Arrangements bleiben großteils zwar sehr zurückhaltend, einige Songs entwickeln durch den Einsatz von perkussiven und dezent elektronischen Elementen aber spürbar mehr Weite und Groove.

Neben einigen Nummern aus seinem aktuellen Album streut González auch Glanzstücke wie „Always“ oder „Walking Lightly“ von seiner Zweitband Junip ein. Und natürlich verzichtet er auch nicht auf seine gelungenen Coverversionen, die ihm ja zum großen Durchbruch verholfen haben. Während er „Heartbeats“ in einer berührenden Version solo intoniert, wird Massive Attacks elegischem Klassiker „Teardrops“ im Bandarrangement neues Leben eingehaucht. Das Publikum im optisch reizvollen Hefeboden der Ottakringer Brauerei gibt sich mit tosendem Applaus zwischen den teils sehr ruhigen Nummern euphorisch und wird mit mehreren Zugaben und dem finalen „Walking Lightly“ belohnt.

Wer es diesmal nicht geschafft hat, dabei zu sein: José González wird heuer auch beim Frequency Festival zu sehen sein.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...