Alf, Pippi und das Bundesheer können einem leidtun

Österreich bringt nicht viele Youtube-Hits hervor. Vertonet ist auch keiner. Aber sie waren eine der ersten, die es versucht haben.

Mit einer Sprache unter der Gürtellinie hat schon "Ein echter Wiener geht nicht unter" geschafft zu unterhalten. Die Geschichten vom Mundl gelten heute mittlerweile als Kulturgut. Das kann man von Vertonet jetzt (noch) nicht behaupten.

Dass die Art von Unterhaltung bei der breiten Masse funktioniert, haben spätestens Fernseh-Sendungen wie "Wir leben im Gemeindebau" oder "Saturday Night Fever" bewiesen. Vertonet war sogar sehr früh dran damit. Vor zehn Jahren sind sie mit ihrem ersten Video online gegangen und haben aus der Kinderserie Alf ein Video des Grauens gemacht. Es hat immerhin über eine Million Views erreicht. Damals waren das noch stattliche Werte für ein österreichisches Youtube-Video. Auch wenn die Maßstäbe bei Youtube heute ganz andere sind, konnte man damals von einem Youtube-Phänomen Vertonet sprechen. Heute ist das Projekt etwas eingeschlafen, aber nicht vergessen. Wir haben die Mitgliedern von Vertonet ein bisschen ausgefragt.

Ihr wart eine der ersten österreichischen Erscheinungen auf Youtube, die relativ große Bekanntheit erlangten. Was ist davon übrig geblieben?

Tone: Genauso viel wie von Macaulay Culkins Filmkarriere.

Heribert: 50 Euro, 50 Jägermeister und halt der ganze Fame.

Marknesium: … und, dass wir den Sprachgebrauch einiger Menschen verändert haben. Wir haben "Pock i net" und "Jo serwas" (mit Alf-Stimme) salonfähig gemacht! Mit fast 5 Millionen Klicks zählen wir zu den erfolgreichsten Youtube-Entertainern aus Österreich.

Ihr habt für viele die Kindheitserinnerung Alf ruiniert. Warum?

Marknesium: Weil wir die Wahrheit ans Licht bringen wollten. Hast schon mal “Willie Tanner Crack Orgie” auf Google eingegeben?

Tone: Ich mochte Alf als Kind schon nicht. Ich hab viel lieber MacGyver, A-Team und die Teenage Mutant Hero Turtles geschaut.

Luke: Der Alf war halt nicht mehr authentisch, vastehst? Der gehörte upgegradet für das neue Millenium und so. Ausserdem spiegelt er in dieser Rolle ein heutiges Problem der "Aliens" in Parallelgesellschaften wieder. Is halt schon eher deep Shit. Vom Hero zum Hero.

Was habt ihr gegen das Bundesheer?

Marknesium: Zwei von uns Drein waren beim Bundesheer und haben dort die Kuriosität des Vereins hautnah erlebt. Im Nachhinein kann man darüber eh nur lachen und die Sprüche waren aufgelegt für eine Vertonung von Full Metal Jacket. Das Bundesheer ist ein Ort, wo einige tiafe Männer vereinsamen und dann bleibt ihnen nicht mehr viel als beleidigende, aber sehr leiwande, Sprüche zu klopfen.

Heribert: Ich war Zivildiener und da ist man verpflichtet die Landesverteidigung zu beschmutzen. Pass amal auf… ich bin Systemerhalter!!!

Tone: Das Bundesheer ist eh amüsant. Wenn man dort ist glaubt man, dass man eine Statistenrolle bei "Braunschlag" abgstaubt hat. Alf ist zu 90% eine Imitation des Stabswachtmeisters XY von der 4.Garde.

In eurem letzten Video mit Pippi Langstrumpf gehts um eines eurer Lieblingsthemen: Drogen. Konsumiert ihr genauso viele Drogen wie damals?

Marknesium: Nein. Drogen nix gut!

Tone: Damals bin ich mehr U6 gefahren.

Heribert: Eher so vom Hörensagen, Contact High vielleicht.

Habt ihr privat auch so einen kindischen Humor oder war Vertonet einfach nur ein Ventil für was auch immer?

Tone: Ich bin einfach kindisch.

Marknesium: Unser privater Wortgebrauch unterscheidet sich schon recht deutlich von dem in den Videos. Alf 1 war eigentlich ein Erstversuch etwas zu vertonen und etwas möglichst Hiniches zu machen erschien uns am einfachsten. Als dann tausende Views daher kamen, waren wir fast dazu gezwungen diesen tiafen Shit weiterzumachen.

Heribert: Generation Projekt X. Privat Spaßbremsen, ausschließlich als Alter Egos lustig.

Homophobie, Prostituierten-Witze, misogyne Pointen glaubt ihr, dass die Leute heute noch über sowas lachen?

Tone: Na die Zeit ist vorbei. Xenophobe Anspielungen, Griechenland-Witze und Asyl-Pointen sind der heiße Scheiß.

Marknesium: Wir scheißen jedoch auf Rassismus. Bei Vertonet geht’s ums Schimpfen. Und das können die Wiener ur gut. Wir haben Alf mit der Absicht gemacht, etwas möglichst Tiafes zu machen, da es ein guter Kontrast zur Harmlosigkeit der echten Alf Serie ist.

Heribert: Pass amal auf … Ich sag lieber SexarbeiterInnen.

Was sagt ihr zu den Leuten, die euch leiwand finden?

Tone: Eh leiwand!

Marknesium: Danke!

Heribert: IBVVDH

Was sagt ihr zu den Leuten, die euch scheiße finden?

Tone: Eh leiwand!

Marknesium: Lern mal Wienerisch, du Beidl!

Heribert: Ich bin von Vertonet, du Hurenkind.

10 Jahre gibt es euch schon. Ruht ihr euch auf euren Loorbeeren aus, oder kommt bald wieder etwas von euch?

Tone: Die ganzen copyright claims von die Videos auf die Youtube machens ned einfach.

Heribert: Musik jetzt. Das Allerärgste. Pass amal auf…

Marknesium: …Teile von Vertonet sind nämlich auch musikalisch aktiv und da wird jetzt ein erstes Lied rauskommen und das wird garantiert das beste Lied seit "Cotton Eye Joe"! Jeder wird den Shit mitgröhlen…Jeder! Damit wir ein leiwandes Video machen können, kratzen wir derzeit bisschen Kohle durch eine Crowdfunding-Kampagne zusammen, da wir ja mit Vertonet nie Geld gemacht haben und bei keinem Musiklabel sind. Wenn du ein echter Fan von uns bist dann unterstütz uns für dieses Projekt – es gibt auch sauleiwande Belohnungen z.B. ein exklusives Vertonet-Video für dich.

Hier kannst du das neue Projekt von Vertonet unterstützen.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...