Creative Industries Austria: Viadukt Screen Prints im Porträt

Viadukt Screen Prints ist Kreativwerkstatt und Galerie in einem und bietet zeitgenössischen Künstlerinnen einen Raum, um ihre Arbeiten auszustellen. Gemeinsam mit Barbara Heiner und Daniel Schaffer fungiert Bernadette Meisel als Drehscheibe und Schnittstelle für Kreative, Museen und Galerien. Ein Interview über Siebdruck, die Wichtigkeit von Authentizität und die Notwendigkeit, das eigene Handeln von Zeit zu Zeit reflektieren.

© Maria Krasa

 

Wer steckt hinter dem Team von Viadukt Screenprints und wie hat alles begonnen?

Begonnen hat alles 2008 in einem Stadtbahnbogen im 19. Bezirk. Damals habe ich noch nebenbei studiert und es war noch nicht so ganz klar was das alles mal werden soll. So richtig losgelegt haben wir dann aber erst Ende 2009, Anfang 2010. Nach einem Auslandsaufenthalt, dem Abschluss des Studiums und der Veränderung einiger anderer Dinge, sind wir dann im September 2015 schlussendlich in neue Räumlichkeiten auf die Gumpendorfer Straße gezogen und haben aus dem Namen dasviadukt – Viadukt Screen Prints gemacht.

Wir, das sind im Moment Barbara Heiner, Daniel Schaffer und ich. Barbara ist die Druckerin der Werkstatt. Gemeinsam mit Daniel, der als Praktikant angefangen und mittlerweile ein fixer Bestandteil unseres Teams geworden ist, betreut sie die KünstlerInnen und DesignerInnen die sich bei uns einmieten, die Artists in Residence sowie unsere Workshops und kümmert sich um Auftragsarbeiten. Meine Aufgabe ist die Organisation und Kommunikation rund um die ganze Werkstatt.

Auf welches Projekt bist du besonders stolz?

Ich würde sagen auf das Residency Programm. Im Jahr 2016 wurde die Siebdruckwerkstatt um einen Ausstellungsraum und das Viadukt Residency Programm erweitert. Im Rahmen des Residency Programms werden limitierte Arbeiten lokaler und internationaler KünstlerInnen präsentiert. Die teilnehmenden KünstlerInnen werden von einer ExpertInnennjury nominiert und zu einer sechs bis zwölf wöchigen Residenz in der Viadukt-Werkstatt eingeladen. Kunstschaffende Talente aus aller Welt erhalten somit die Möglichkeit, sich intensiv mit der analogen Drucktechnik Siebdruck auseinanderzusetzen. Unsere DuckerInnen führen die residierenden KünstlerInnen in die Siebdruck-Techniken ein und betreuen sie während des gesamten Arbeitsprozesses.

Wie kann man sich gegen große Player behaupten? Was macht dich und deinen Erfolg aus?

Ich glaube es ist wichtig, authentisch und ehrlich zu bleiben. In Wien hat sich in den letzten Jahren viel getan, viele tolle Projekte wurden gestartet und interessante Kooperationen sind entstanden. Da kann es schon leicht passieren, dass man in der Fülle an Angeboten untergeht. Uns ist wichtig, dass wir zu 100 Prozent hinter unserer Arbeit stehen können. Das bedeutet manchmal auch, Nein sagen zu müssen und ein bisschen runter zu schrauben. Längerfristig gesehen ist das aber in unseren Augen die gesündere Variante. Am Ende geht’s doch immer noch darum, dass einem die Arbeit ein gutes Gefühl gibt. Auch wenn das nicht immer geht, sollte man versuchen sich dessen bewusst zu sein.

© Maria Krasa

Wie wichtig ist der Raum, der dich bei der Arbeit umgibt? 

Weniger ist mehr. Unsere Werkstatt, der Ausstellungsraum und das Büro sind nur mit dem notwendigsten eingerichtet und das sind hauptsächlich Druckmaschinen und Tische. Unsere Kaffeeecke mit Wasserlilien und Kakteen ist unser Ruhepol.

Ein Ratschlag für Designer aus eigener Erfahrung, der nicht in Büchern zu finden ist?

Do what you love! Auch wenn es manchmal hart ist und man oft zweifelt, im Inneren weiß man ob das, was man gerade tut, für einen selbst Sinn macht. Es ist wichtig über Dinge zu reflektieren und sich auch einzugestehen, wenn es an der Zeit ist Projekte zu beenden. Das bedeutet nicht das Ende per se, sondern den Start eines neuen Abschnitts.

Welche Magazine und Zeitschriften hast Du abonniert? Welche Blogs und Online Magazine checkst du täglich?

Wir haben viele Online Magazine und Instagram Seiten von Druckprojekten abonniert. Empfehlen kann ich vor allem People of Print, Posterzine, Printed Matter, und Re:surgo.

Welche Pläne gibt es für die Zukunft?

Im Moment arbeiten wir gerade an ein paar unterschiedlichen spannenden Projekten. Mit Michael Hacker setzen wir einen Druck für die Initiative Spot the Dot um, der Ende Mai bei den Räumen von Improper Walls präsentiert wird. Am 20.Juni 2017 eröffnet bei uns im Ausstellungsraum die Ausstellung von der Künstlerin Z, die zurzeit ihre Residency bei uns absolviert und ihre dabei entstandenen Werke präsentieren wird. Danach werden wir uns auf die Teilnahme an der Editions Artists‘ Books Fair NYC im Herbst konzentrieren. Des Weiteren wollen wir auch unser Workshop Programm ausbauen und Siebdruck-Interessierten die Möglichkeit geben, ihre Kenntnisse in Richtung großformatiges Drucken, Drucken auf besonderen Materialien usw. zu vertiefen.

Kannst du uns noch kurz erklären, was man unter Siebdruck  genau versteht?

Siebdruck ist eine neben Hochdruck und Tiefdruck eine analoge Durchdrucktechnik, bei dem die Druckfarbe mit einer Rakel durch ein feinmaschiges Gewebe hindurch auf das zu bedruckende Material gedrückt wird.  Mittels einer Fotoschablone kann man ausgewählte Flächen des Gewebes verschließen und ein sehr detailreiches und hochauflösendes Druckbild erzeugen. Das besondere an der Siebdrucktechnik ist zum einen, das abgesehen von Papier und Textilien auch Materialien wie Metall, Holz und Glas bedrucken werden können und zum anderen der einfache Einsatz von Sonderfarben. Das besondere an unserer Werkstatt ist, dass sie sowohl für Textil- als auch Papierdruck ausgestattet ist und sich auch großformatige Drucke umsetzen lassen.

Ihr bietet auch Workshops an: Wann findet der nächste statt und was ist geplant? Darf man danach die Werkstatt auch selbst benutzen?

Es finden regelmäßig Workshops auf unterschiedlichen Niveaus für Beginner und Fortgeschrittene statt. Alle Informationen dazu sind auf unserer Website zu finden.Wer den Kurs bei uns besucht hat, ist eingeladen, die Werkstatt zu nutzen. Man kann sich für einen Halbtag, einen Ganztag oder für mehrere Monate einmieten und seine eigenen Projekte mit oder ohne Unterstützung umsetzten.

Hier geht’s zur Homepage von Viadukt Screen Prints. Weiter Texte zu Creative Industry Austria findet ihr hier

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...