How to elevate

Das Elevate Festival findet in diesem Jahr bereits im Frühjar, von 1. – 5. März statt. Wir haben euch einen kleinen Guide für das vielfältige Programm zusammengestellt.

Elevate Festival

Am Elevate Festival prallen zwei Welten aufeinander, die man vielleicht öfters verbinden sollte: ausschweifende Party und intellektueller Diskurs. Dieses Jahr wird über die technologischen Entwicklungen sowie deren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft gesprochen – gefeiert wird mit internationalen Künstlern wie Jon Hopkins oder aber heimischen Größen wie Sixtus Preiss. Damit ihr wisst, wo ihr die Tage am Festival am besten verbringt, haben wir euch einen Entscheidungsbaum gebastelt und zudem das Programm der einzelnen Tage zusammengefasst. Have Fun!

Wohin am Elevate Festival?

Musik 

Am Mittwoch eröffnen Knower, Alba G. Corrai & Zanshin, Sixtus Preiss & Band, D.J. Detweiler und Allione das Elevate im wunderschönen Dom im Berg. Das Funk-Pop-Duo Knower aus L.A. überzeugt mit satirischen, kritischen Inhalten und erinnert durchaus an Die Antwoord.

Am Donnerstag geht es im Grazer Stadtpark weiter. Im Keller des Forum Stadtpark, das tagsüber für das Diskursprogramm genutzt wird, gibt es Live Performances für den Anfang, danach geht es im Parkhouse weiter mit Hedonismus Hacienta und Rollo Royce.

Freitag ist dann wohl der inoffizielle Beginn für alle arbeitenden Nicht-Grazer. Highlights werden zum einen sicher die Sets von Jon Hopkins oder Eclair Fifi, zusätzlich darf man sich auf Dreampop von Tropic Of Cancer oder das Konzert der Norwegerin Jenny Hval freuen. Neben dem Dom im Berg wird am Freitag zusätzlich der Tunnel einen Stock weiter oben bespielt, beispielsweise mit Live-Sets von Shakleton und A Made Up Sound.  Wer danach noch nicht genug hat, kann weiter ins Parkhouse ziehen.

Samstags hat man als Besucher die Qual der Wahl. Wer den Tag gemütlich starten möchte, kann um 14 Uhr ins Ginko Greenhouse schauen – dort gibt es neben Brunch oder Mittagessen auch ein DJ-Line-Up. Eine gute Stärkung für den späteren Abend, denn der Grazer Schlossberg steht den Besuchern heute ganz offen. Die Mainstage wird vom großartigen Juan Atkins bespielt, davor darf man sich auf ein Live-Set von Paranoid London freuen. Etwas weiter oben, im Tunnel, lässt man Grime mit einem Set von Mumdance hochleben – stimmungstechnisch vielleicht auch eines der Highlights. Vergessen sollte man aber auch nicht auf einen Besuch in der Uhrturmkasematte, beim Elevate „Dungeon“ genannt – dort spielen unter anderem Lorenzo Senni und Lolina. Wer nach sechs Uhr noch fit ist, möge erneut ins Parkhouse zur Afterhour gehen.

Am Sonntag gibt es erneut Brunch im Ginko Greenhouse. Danach folgen die Abschlusskonzerte im Orpheum, dieses Jahr sind  Stephen O’Malley, das Trio Hungtai, Maranha und Ferrandini sowie Radian zu Gast – ein schöner Abschluss, um das Festival ausklingen zu lassen.

Diskurs

Unter anderem über Netzkultur, Algorithmen und Datensicherheit diskutieren Gäste wie Jurist und Datenschutzaktivist Max Schrems, Politikerin Julia Reda von der Piratenpartei und Publizist Evgeny Morozov sowie Informatikerin Constanze Kurz, die Teil der Hacker-Community ist. Donnerstag, Freitag und Samstag finden Vorträge, Screenings, Installationen und Workshops statt, bei denen jeder kostenlos teilnehmen kann. Die Themen reichen von digitaler Selbstvermessung, Ethik im Zusammenhang mit Maschinen bis hin zu den Auswirkungen der Copyrightreformpläne der EU auf das Recht der freien Meinungsäußerung. Am Sonntag kann man als Abschluss beispielsweise von 11-14 Uhr den Pirate Film Brunch im Forum Stadtpark Saloon besuchen.

Das Elevate Festival findet von 1. bis 5. März in Graz statt. Der Eintritt für das Diskursprogramm ist frei, Karten für das Musikprogramm gibt’s hier

 

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...