Die Welt in Bildern

5.754 Fotografen, 132 Nationalitäten, 98.671 Bilder. Seit 1955 lädt der Vorstand der World Press Photo Foundation zur Teilnahme am World Press Photo-Wettbewerb ein. Die diesjährigen Siegerfotos kommen nun ins Westlicht.

2014 dreht sich die Welt schneller als je zuvor, noch nie gab es mehr Medien für Nachrichten, noch nie war die Menge an Berichterstattungen und Instant-News so hoch. Mit all den Devices und kleinen Fotomaschinen für unseren Alltag hat sich auch die Anzahl der der geschossenen Fotos vervielfacht. Der Überfluss an Bildmaterial ist kaum zu bändigen, wie kommt man also sinnvoll zu den guten Inhalten? Instagram? Möglich.

Der wichtigste Filter ist jedoch immer noch die World Press Photo Foundation, die die ganz großen Bilder des Jahres auszeichnet und Fotografen eine Plattform bietet. Die preisgekrönten Fotojournalisten erzählen mit ihren Arbeiten bewegende Geschichten, die um die Welt gehen. Und manchmal landen diese Geschichten eben im Museum.

Die World Press Photo 14 läuft vom 5. September bis zum 12. Oktober im Fotomuseum Westlicht. Extra für die Ausstellung gibt es verlängerte Öffnungszeiten: täglich von 11 bis 19 Uhr und donnerstags von 11 bis 21 Uhr.

Im Rahmen der Ausstellung gibt es am 5. September einen Vortrag der Preisträgerin Carla Kogelman, sowie am 10. September eine Podiumsdiskussion mit dem Titel "Alles Wahrheit! Alles Lüge! Inszenierung in der Pressefotografie".

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...