Generation Schlabberhose

Eigentlich ist mittlerweile jeder Tag internationaler Tag der Jogginghose. Morgen aber offiziell. Wer aus der Masse herausstechen will, kann sich von diesen feinen Beinkleidern inspirieren lassen.

Am internationalen Jogginghosentag zelebrieren wir die Stoffhose, den Schlabberfetzen, die Uniform der Arbeitslosigkeit. Doch wieso hat dieses einfache Kleidungsstück einen verschrienen Ruf in unserer Gesellschaft? Und hat sie den überhaupt noch?

Negativer Beigeschmack

In den 80er und Anfang 90er waren der Trainingsanzug, die Jogginghose und die Parachute Pants ja eigentlich ein Statussymbol für junge, hippe Leute. Man zog sich so ein bisschen Fitness und Freizeitkultur für alle sichtbar an und war auf Du und Du mit dem Puls der Zeit. Nachdem es ruhig um die Stoffhose wurde, bekam sie einen negativen Beigeschmack. Sie wurde das Statussymbol für Anabolikacornettos, Arbeitslose und Würstelstandlsäufer. Fettflecken, durchzechte Nächte und Assi-Tum.

Vier Grazer versuchten, denn negativen Ruf der Jogginghose einzuäschern. So gingen sie 2009, samt ihren Schulkollegen, einfach mal im Schlabberlook in die Schule. Und weil die urbane Mittelschicht ja sowieso alles gut findet, was nicht ins klassische Konzept passt, löste dieses Event eine Trendwelle aus. In der Facebook Veranstaltung des diesjährigen Internationalen Tag der Jogginhose sind bereits knapp 200.000 Zusagen aus der ganzen Welt.

Haute Couture und Normecore

Daran ändert auch das Karl Lagerfeld’sche Diktum "Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren" von 2012 nichts. Denn auch Trendsetter – und wir reden hier nicht von Paris Hilton, die einige Zeit dicke Juicy Lettern auf ihrem Allerwertesten herumführte – greifen mittlerweile wieder gern zur Jogginghose. Kanye West, Modepapst und Trendprophet schlechthin gilt einigen sogar als Erfinder der Leder-Jogginghose. Und wer kürzlich mal bei H&M oder dergleichen war, wurde bestimmt von wild bemusterten, bunten Stoffhosen optisch erschlagen, die zwar nicht Jogginghose heißen, aber schon ein bisschen so aussehen. Einige Stimmen in der Redaktion wollen gehört haben, dass man diese "Pump Hosen" nennt. Jedenfalls sind sie längst nicht mehr für Rotweintrinken am Sofa à la Bridget Jones gedacht, sondern dezidiert um auch außerhalb der eignen vier Wände zu bestehen. Sehen ja auch gut aus. Und wer sich doch für das Modell in grau entscheidet, bekennt sich mittlerweile nicht mehr zur Arbeitslosigkeit, sondern eben zu Normcore.

Generation Sweatpants

Die Jogginghose erlebt also immer wieder mal einen Hype, wird weiterentwickelt und neu definiert. Ob die Gründe sie zu tragen ein Fashion Statement, die Beinfreiheit oder ein ironischer Witz sind, ist dabei fast schon egal.

Wer am internationalen Jogginghosentag trotzdem aus der Masse herausstechen will, kann Anleihen an unserer Sammlung nehmen.

Am internationalen Tag der Jogginghose teilnehmen geht auf deinem Sofa oder in der Arbeit, digital aber auch hier.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...