Fahrende Designklassiker

Auf Einladung von Volvo waren wir bei der Ennstal Classic 2016 und haben jede Menge fahrender Designklassiker auf ihren Wertungsfahrten begleitet.

Autos sind für jüngere Menschen mitunter nicht mehr die Statussymbole, die sie für vorangegangene Generationen waren, aber sie spielen immer noch eine immense Rolle in unserem Alltag. Und sie schaffen es immer noch zu begeistern. Deswegen vergeht auch kein Jahr, in dem nicht irgendein Auto einen Designpreis gewinnt. Meistens dann wenn das Fahrzeug nicht nur ästhetisch eigenständig ist, sondern darüber hinaus, eine Lösung für eine aktuelle Herausforderung anbietet. Deswegen gewinnen zu verschiedenen Zeiten besonders sportliche Fahrzeuge, dann welche in besonderem Leichtbau, welche die besonders viel Transportieren können, besonders klein sind, ein neues Marktsegement etablieren oder über einen besonders innovativen Antrieb verfügen.

Fahrzeuge sind Transportmittel und Wirtschaftsmotor – und eben auch Zeichen einer bestimmten Lebensweise oder eines Stils. 200 solcher Designklassiker treffen sich jedes Jahr bei der Ennstal-Classic, um sich in verschiedenen Wertungen zu messen, in denen pure Geschwindigkeit keine Rolle spielt. Die Veranstalter legen Wert auf Vielfalt und darauf, dass keines der teilnehmenden Fahrzeuge jünger als Baujahr 1972 ist. Trotz einiger gern gesehener Ausreißer und Exoten ist ihnen in diesem Fall aber gemeinsam, dass sie tendenziell für den Sport-Einsatz gebaut wurden.

Begleitet haben wir die Tour in einem von Volvo zur Verfügung gestellten neuen Volvo V90. Einem großen Kombi, der auf Bequemlichkeit und Stil setzt und durchaus wieder jenes eigenständige Design aufwartet für das Volvo viele Jahrzehnte bekannt war.

Die Ennstal-Classic 2016 fand von 27. bis 30. Juli rund um Gröbming und Schladming statt.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...