Fake-Banksy in Wien?

Seit kurzem hat ein weißer Simpson-Affe den Schwarzenbergplatz in Wien besetzt. Bewaffnet mit Kapuzenjacke und Spraydose, auf der das Symbol für „Radioaktiv“ prangt, sitzt er mit wirrem Blick auf einem massiven Sockel. Der Künstler wird schlicht als „unbekannt“ erklärt. Ein Banksy?

Leider nicht. Das eigenwillige Tribut an den britischen Street Artist Banksy wurde laut der Presseabteilung der Thyssen-Bornemisza Art Contemporary eine Woche vor dem Opening der Skulptur "The Morning Line" von Matthew Ritchie aufgestellt. Diese ist aktuell ebenfalls am Schwarzenbergplatz zu sehen. Die Street-Art Fans unter den Bloggern nennen den kuriosen Affen „Pinksy“. Der Grund dafür könnte Journalist Mark Pinksy sein. Dieser beschreibt mit seinem Buch „The Gospel According To The Simpsons“, wie die berühmte TV-Serie Fragen zur Religion und Moral aufgreift.

Was der echte Banksy davon hält? Die Anfrage läuft. Ob Banksy mit einem neuen Werk jemals wieder in der Stadt für Wirbel sorgen wird, ist zudem fraglich. Schließlich wurde unlängst ein Graffiti von ihm in der Schleifmühlgasse komplett abgetragen, wohl in kommerzieller Absicht. Der Künstler ließ daraufhin ausrichten, dass er aufgrund des Entfernen seines Graffitis nicht mehr nach Wien kommen würde.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...