„Ghostbusters“, „Turtles“ und „Lego Star Wars“!

Aktuelle Spiele zu Filmen bieten willkommene Koop- und Multiplayer-Action, sind sonst aber bis auf die mittlerweile sehr traditionelle, aber solide „Lego“-Reihe eher Mittelmäßigkeit.

"Ghostbusters"

Seit Anfang August ist der neueste "Ghostbusters"-Teil ins Kino. Und während die Kino-Kritiken gespalten sind, der Film aber mit rein weiblichen Hauptdarsteller-Riege einfach mal punktet, wird dem Spiel sogar dieser Schmäh verweigert. Das Spiel ist ein Dual-Stick-Shooter für bis zu vier Spieler. Das sind aber schon die größten Vorteile – weil es einfach nicht genügend Games für gemeinsamen Spaß auf dem Bildschirm gibt. Leider sind die Charaktere recht weit weg vom Film und es gibt zwei Männer und zwei Frauen mit den üblichen Eigenschaften und Waffen. Dazu kommt ein undurchdachtes Leveldesign mit viel zu großen Abschnitten und in diesen viel zu wenig Unterhaltung. So sympathisch es ist, dass hier ein altes Genre aufgegriffen wird und das gemeinsame Spiel im Vordergrund steht, so wurde doch einfach auch sehr viel verschenkt und dieses "Ghostbusters"-Spiel weiß einfach nicht zu gefallen.

"Ghostbusters" ist bereits für Xbox One, PS4 und PC erschienen.

"Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutanten in Manhattan"

Auch das neue "Turtles"-Game setzt auf Wunsch auf Koop-Spaß und vermengt sonst in erster Linie durchaus bekannte Genre-Eingeschaften: Ein Action-Game in einer offenen Spielwelt mit allerlei Missionen und den bekannten Charakteren, in dem die Kämpfe dann letztlich doch im Mittelpunkt stehen. Herauszustreichen ist dabei, dass sich das Gameplay darum bemüht ein wenig Abwechslung und Möglichkeiten über den Standard hinaus zu bieten, diese aber die Steuerung für jüngere Spieler durchaus etwas überladen machen.

"Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutanten in Manhattan" ist bereits für Xbox One, Xbox 360, PS4, PS3 und PC erschienen.

"Lego Star Wars: Das Erwachen der Macht"

Bei der Story und den Levels reduziert sich das neue Lego Star Wars-Spiel nicht auf den neuesten Teil, sondern startet gleich zu Beginn mit der letzten Schlacht aus Teil VI (oder III) "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" auf Endor. Im Vordergrund steht die Action und so ist das Spiel – wie schon "Lego-Avengers" vor einigen Wochen – am Anfang mal leicht unübersichtlich, vielleicht sogar hektisch. Dafür werden aber auch gleich Gameplay-Möglichkeiten präsentiert und erprobt, die man in dieser Vielfalt bei Lego Games lange Zeit so nicht kannte. Auch wenn im Kern nicht viel Neues geboten wird. Die "Lego"-Games sind schon lange eine Marke für sich, die zwar nie wirklich Überraschungen bietet, dafür aber Fans der Serie soliden (Koop-)Spielspaß in unterschiedlichsten Settings. Das kann und darf schon gefallen. Neuer Download-Content vergrößerte bereits in den letzten Wochen das Angebot.

"Lego Star Wars: Das Erwachen der Macht" ist bereits für PS4, PS3, Xbox 360, Xbox One, Wii U, 3DS und PC erhältlich.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...