Heimkino im September

Hier unser monatlichen Überblick der DVD- Blue-Ray-Reviews. Dieses Mal mit "Chronicle", "Meeting Evil", "Science Busters", "Shameless", "Strafpark", "Verblendung" und "Zorn Der Titanen 3D".

Chronicle

Drei US-Youngsters bekommen telekinetische Fähigkeiten und damit auch Probleme. Weit weg von jedem Helden-Epos überzeugt »Chronicle« mit ungewöhnliche Ideen und sehenswerten Tricks.

Zur Rezension von Martin Mühl.

The Inbetweeners / Sex on the Beach

„Sex on the Beach“ ist die Verfilmung der Coming-of-Age-Serie „The Inbetweeners“ und nicht mehr. Der komprimierte Witz macht das deutlich.

Zur Rezension von Klaus Buchholz.

Meeting Evil

Wenn das Böse an die Tür klopft, sind Alltagssorgen plötzlich Nebensache. Noch dazu ist diese Personifizierung ein psychopathischer Killer, ausgestattet mit fast unwiderstehlichem Charme. Hilfe!

Zur Rezension von Stefan Kluger.

Rampart

Woody Harrelson als Brutalo-Cop in beruflicher und privater Schieflage: intensive Dunkelheit statt narrativem Faden.

Zur Rezension von Martin Mühl.

Science Busters 1-8

Physik ist nicht fad. Das beweisen die "Science Busters" mit jeder Folge aufs Neue. Das unglaublich heitere Mehrkörpersystem: zwei durchgeknallte Physiker und Kabarettist Martin Puntigam.

Zur Rezension von Stefan Kluger.

Shameless Season 1

Ein alleinerziehender Vater und seine sechs Kinder müssen ihren harten Alltag bewältigen. Pech für die Kids: der Vater spielt nicht mit und geht lieber saufen. Temporeiche, sarkastische Milieustudie der etwas anderen Art in der US-Version.

Zur Rezension von Stefan Kluger.

Sleepless Night

Als ein korrupter Polizist einen Drogentransporter überfällt, gefährdet er auch das Leben seines Sohnes. Denn der Bestohlene schreckt vor nichts zurück, um seine Ware wiederzuerlangen.

Zur Rezension von Stefan Kluger.

Strafpark

Peter Watkins verstörende Parabel über staatliche Repression beunruhigt auch heute noch.

Zur Rezension von Reiner Kapeller.

Das Todespiel

Ärgerlich banale Wiederholung des Milgram-Experiments im TV-Show-Rahmen. Böses Fernsehen! Schnarch.

Zur Rezension von Martin Mühl.

Die Tribute von Panem

Der Auftakt leidet unter den Voraussetzungen und erzählt reduziert und geradlinig von Katniss Kampf im Spektakel auf Leben und Tod.

Zur Rezension von Martin Mühl.

Verblendung

Stieg Larssons Millennium-Trilogie goes Hollywood. Diesmal dürfen Bond-Darsteller Craig und Shootingstar Mara in » The Girl With The Dragon Tattoo« dem außerordentlich dunklen Familiengeheimnis auf den Zahn fühlen.

Zur Rezension von Stefan Kluger.

Zorn Der Titanen 3D

Ebenso groß wie traditionell angelegte Kinokost, die Stars in die Gewänder alter Götter steigen lässt: für sie und uns durchaus unterhaltsam.

Zur Rezension von Martin Mühl.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...