Katakomben des Wissens

Rund 2,5 Millionen Bücher werden in der Wiener Hauptbibliothek aufbewahrt – und das auf verhältnismäßig kleinem Raum. Wir haben uns im Magazin der Universitätsbibliothek, das insgesamt 13 Stockwerke und rund 80 Kilometer umfasst, umgeschaut… und sogar wieder hinausgefunden.

Die Universitätsbibliothek Wien ist mit einem Bestand von etwa 7 Millionen Büchern die größte Bibliothek Österreichs und dabei gleichzeitig die älteste Universitätsbibliothek im deutschen Sprachraum. Ein großer Teil des Bestandes, nämlich 2,4 Millionen Bücher und 2.400 laufend gehaltene Zeitschriften finden in der Hauptbibliothek Platz, allein im Großen Lesesaal und im Katalogsaal stehen 60.000 Nachschlagewerke, Handbücher und Wörterbücher zur direkten Nutzung vor Ort.

Diese schwer vorstellbare Menge an gedrucktem Wissen braucht ihren Platz – der Buchbestand der Hauptbibliothek befindet sich zu einem sehr großen Teil in den Magazinen direkt im Gebäude, das ursprünglich nicht für so viele Menschen konzipiert wurde. Eine Herausforderung ist die Organisation der Bücher vor allem auch für die Mitarbeiter: Etwa 3000 bis 4000 Bücher werden jeden Tag in der Früh ausgehoben – ohne Buchförderungsanlage, allein mit Bücherwägen.

Der Großteil des umfangreichen Magazins befindet sich übrigens unter dem Lesesaal. Die Deckenhöhe des Saals, die ursprünglich einer Kathedrale glich, wurde verringert, darunter findet heute der Buchbestand Platz.

Aber es herrscht dennoch Platznot und das Gebäude muss an aktuelle Sicherheitsstandards angepasst werden – aktuell wird diskutiert ob die Bücher in Zukunft in einem Depot außerhalb gelagert werden könnten, wie dies auch bei anderen Bibliotheken oft der Fall ist. Den Charme der verwinkelten Gänge im Magazin wird dieses Depot wohl kaum erreichen, dafür sind die Bücher besser vor äußeren Einflüssen geschützt.

Bild(er) © Nikolaus Ostermann
Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...