Musik für lau muss nicht immer schlecht sein

Das Musik Festival-Angebot in Österreich ist groß. Das ist ja alles schön, wenn nur nach zwei oder drei Festivals die Geldtasche nicht streiken würde. Zum Glück gibt es das Ganze auch gratis.

Frequency, Donaufestival, Elevate Festival, Nuke Festival, Harvest Of Art, etc. Die Liste der österreichischen Festivals ist lang. Für jeden Musikgeschmack ist etwas dabei. Einziges Problem sind die Kosten für das Ticket, Anreise, Camping und Verpflegung, die dem unbegrenzten Musikgenuss im Weg stehen können. Wer nicht das Geld hat, die Festival-Zeit voll auszuleben, kann aber auch auf Gratis-Festivals ausweichen. Viele davon bieten auch ein ziemlich ordentliches Line-Up, das sich vor den Bezahl-Festivals nicht verstecken muss. Wir haben euch die Interessantesten herausgesucht.

1. Donauinselfestival

Die Mutter aller Gratis-Festival ist das Donauinselfestival. Als die Stadt Wien noch tiefrot und die soziale Wärme der Wiener Spö überall spürbar war, wurde das Festival vom Abgeordneten Harry Kopietz ins Lebens gerufen. Mittlerweile hat es jedes Jahr bis zu drei Millionen Besucher und auf den Bühnen standen schon Acts wie Falco, Deichkind oder Wanda. Neben Mainstream-Musik gibt es aber auch Alternativen beispielsweise auf der Fm4- oder der Eutopia-Bühne. Hudson Mohawke, Kaytranada oder Thees Uhlmann waren in den letzten Jahren da.

Nächster Termin: 24. Juni – 26. Juni 2016

2. Popfest

Das Popfest ist ein Wiener Festival, das – entgegen seines Namens – Künstler vieler verschiedener Musikrichtungen präsentiert. Mit dem Karlsplatz und seiner Umgebung als Veranstaltungsort ist es wohl auch eines der schönsten Gratis-Festivals. Die Line-Ups werden jedes Jahr von wechselnden Kuratoren zusammengestellt. Der Schwerpunkt liegt eindeutig auf jungen und aufstrebenden Musikern modernerer Musikgenre. Von Dorian Concept, 5/8erl in Ehr’n oder Brenk Sinatra bekommt man eine fein ausgewählte Vielfalt zu hören.

Nächster Termin: 28. Juli – 31. Juli 2016

3. Sommer.Lust am Platz

Nicht nur Wien bietet Gratis-Festivals. Lustenau in Vorarlberg veranstaltet im Sommer das Sommer. Lust am Platz. Von Juni bis September findet an jedem Freitag ein Konzert am Lustenauer Kirchplatz bei freiem Eintritt statt. Neben "Sixtiespartybands" und "Wiener Lied Chansonniers" gibt es mit Bands wie Texta, Großstadtgeflüster und Wanda auch Musik für jüngeres Publikum.

Nächster Termin: 24. Juni – 9. September 2016

4. Rostfest

Das Rostfest hat sich zum Ziel gesetzt Eisenerz – eine Kleinstadt, die man oft nur von Schulausflügen kennt – wieder etwas Leben einzuhauchen. Jährlich findet das liebevoll gestaltete Festival mit grenzübergreifender Kunst statt. Acts wie Cid Rim, Zentralheizung des Todes oder Simon/Off haben dort über die Jahre gespielt.

Nächster Termin: 18. August – 21. August 2016

5. Bregenzer Jazz Festival

Mit Jazz kennen sich viele junge Menschen eher weniger aus. Schade eigentlich. Jazz-Konzerte sind oft auch relativ teuer. Wer in Bregenz wohnt, oder einmal zufällig im Sommer in der Nähe ist, kann diese Lücke beim Bregenzer Jazz Festival schließen. Vier Tage lang im Juni gibt es am Bregenzer Kornmarktplatz Jazz-Konzerte mit internationalem Line-Up.

Nächster Termin: 02. Juni – 05. Juni 2016

6. Electric Spring

2015 fand das erste Electric Spring im Museumsquartier in Wien statt. Mit Nazar, Elektro Guzzi und Ankathi Koi hat das Festival ein ziemlich ordentliches Debüt gefeiert. Der Museumsplatz ist aus allen Nähten geplatzt. 2016 übernimmt Katharina Seidler das Booking und hat das Line-Up mit Acts wie Jung an Tagen, Zora Jones oder Kimyan Law noch einmal verfeinert. Kommt früh, wenn ihr davon etwas mitbekommen wollt. Der Platz ist begrenzt.

Nächster Termin: 8. April – 9. April 2016

7. Donaukanaltreiben

Für ein paar Tage im Mai wird der Platz auf der breiten Promenade des Wiener Donaukanals ziemlich eng. Das Donaukanaltreiben läutet den Sommer mit hauptsächlich einheimischen Indie-Acts ein. Von der Franzensbrücke bis zur Spittelau gibt es Live-Konzerte, Essensstände und diverses Rahmenprogramm. Die eintrittspflichtigen Afterpartys finden in den am Donaukanal gelegenen Clubs wie der Grellen Forelle oder dem Flex statt. In den letzten Jahren spielten Bands wie At Pavillon, Freud oder Intergalactic Lovers.

Nächster Termin: 27. Mai – 29. Mai 2016

Bild(er) © Electric Spring
Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...