Must have Apps

Es gibt eh für alles Apps. Für Wien braucht man aber einige etwas Speziellere. Zum Beispiel für den nächsten Würstler in der Nähe oder um ganz easy eine Schimpftirade auf Wienerisch loszulassen. Diese 11 Apps machen euer Leben in Wien viel leichter.

Die folgenden Apps helfen euch in Wien besser zu essen, zu schimpfen, Fahrrad zu fahren und ähm zu jodeln. Fragt nicht. Installiert euch diese 11 Apps und die Wien-Experience ist grenzenlos.

1. Foodora

Wem Mjam schon auf die Nerven geht: Foodora ist die Bestellessen-Alternative. Qualitativ hochwertigere Lokale wie die Weinschenke oder Omnom Burger sind dabei. Nachteile sind die eher höheren Preise, die geringe Lieferreichweite und die – haha App selbst – weil buggy.

2. Mundl Jukebox

Mundl braucht man ja eigentlich nicht erklären. Wer nicht weiß, wer das ist. Mit dieser App könnt ihr euch auf Wienerisch verständigen lernen. Wir übernehmen aber keine Verantwortung über etwaige Watschn.

3. Willhaben

Man kann sich eigentlich das ganze WG-Zimmer oder seine Wohnung hier einrichten ziemlich günstig und durchaus mit seltenen Stücken. Und sonst findet man auch alles von Second-Hand-Kleidung bis gebrauchte Autos.

4. Qando

Die obligatorische App, um mit den Wiener Linien am Schnellsten von einem Ort zum Anderen zu Kommen. Linienpläne und Zeitmonitor inklusive.

5. AnachB Routenplaner

Die App hat die selbe Funktion wie Quando nur ist sie irgendwie besser. Sie wird nicht von den Wiener Linien, sondern vom Verkehrsverbund Ost-Region betrieben. Also dementsprechend höhere Reichweite und Optionen für Bike, Park und Kiss & Ride.

6. Jodel – Campus App

Der lauteste Jodel als dieser Artikel geschrieben wurde: "Wollt grad was mit meiner Freundin was trinken gehen und plötzlich sitzt mein Freund mit einem anderen Mädel, das ich noch nie gesehen hab, in dem Café?!?!?" Die Jodel-Gemeinde fand ermunternde Worte/Jodel und ein neuer Hashtag #WJA2016 (Wiener Jodel Arsch) war geboren.

Was Jodel ist? Anonymes Twitter für Studenten, mit dem man standortbasiert mit anderne Jodlern kommunizieren kann. Falls euch besonders langweilig ist.

7. Wiener Würstel-Kompass

Das ist weniger eine Empfehlung, weil wir die App noch nicht ausgiebig getestet haben. Aber ein interessantes Konzept. Wer hat nach dem Feiern nicht schon verzweifelt einen Imbiss-Stand gesucht. Kebab-Stände werden hier übrigens auch angezeigt und für den Wiener Würstelstand auch das richtige Vokabular angezeigt. Also hau da eine a Eitrige mit an Bugl und an 16er Blech.

8. Citybike Wien

Wien hat seit vielen Jahren ein ziemlich großartiges Netz an so gut wie gratis zu mietende Fahrrädern. Die Citybikes kann man sich an über ganz Wien verteilte Stationen leihen und damit gratis herumcruisen. Die Betreiberfirma hat es komischerweise bis heute nicht geschafft eine App dafür zu machen. Es geistern einige Apps von Privatpersonen herum, aber die Besten stammen von Frank Burmo und Guenther Starnberger. Sie zeigen an welche Stationen in der Nähe sind und wieviele Räder sich in den Boxen befinden, damit man nicht umsonst hingeht. Die Räder verleiten immer wieder dazu in der Nacht völlig betrunken damit heimzufahren. Achtung, die Polizei hat hier ein besonderes Auge auf euch.

9. Bike Citizens

Wer ein eigenes Rad hat kann sich für sein Handy eine Halterung kaufen und mit diese App als Navi benutzen. Das gut ausgebaute Fahrradnetz in Wien bietet eine einfache und sichere Möglichkeit schnell durch die Stadt zu bewegen. Mit der App geht das gleich noch besser.

10. Wiener Linien Ticket App

Ja klar, man kann sich über diese App ein Ticket für die Wiener Linien kaufen. Wer jedoch ein notorischer Schwarzfahrer ist, kann das Schwarzfahren damit perfektionieren. Wer schnell genug schaltet und schnell genug tippen kann, kann sich mit etwas Hinhaltetaktik ein Ticket kaufen, während der Kontrolleur seine Runden zieht und so tun als hätte man schon immer ein Ticket dabei gehabt. Nicht, dass wir das machen.

11. 38 Hours

Für alle Bobos und die, die es gerne werden wollen. Wir haben auch etwas für euch. Es dreht sich um Design, damit ihr euch respresenten könnt. Exklusives Essen, damit ihr statt satt zu werden, Fotos auf Instragram stellen könnt. Es geht um die Bars, die einige aber nicht alle cool finden und man grüne Smoothies in der Standardkarte hat. Selbst, wenn du nicht das Zeug zum Bobo hast, mit dieser App kannst du so tun als ob.

Bild(er) © Wiener Linien
Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...