Neue Gefühls-Aggregatszustände

Könnte Jamie Lidell heute so klingen? Matthewdavid bringt unter den Augen von Flying Lotus Soul und Funk mit modernsten Produktionszuständen zusammen.

Matthewdavid, mit bürgerlichem Name Matthew McQueen, ist ein ziemlich schräger Vogel aus Los Angeles: Manche bezeichnen ihn ob seiner meditativen Musik als Guru, andere schätzen ihn für seine experimentellen Veröffentlichungen auf Musikkassetten (!), die er auf seinem eigenen Label Leaving Records herausbringt. 2011 nahm Brainfeeder-Labelboss Flying Lotus den Soundbastler unter seine Fittiche und veröffentlichte sein Debütalbum „Outmind“. War das erste Album noch deutlich an die Musik des Labelchef angelehnt, so schlägt Matthewdavid nun mit „In My World“ eine neues, nämlich sehr eigenständiges Kapitel auf. Das Ergebnis ist ein an die 90er Jahre angelehntes Retro-Futurismus-Album.

Post-Dubstep Aktivist

Dass Matthewdavid, vom Hip Hop kommend, keinerlei Berührungsängste mit anderen Genres kennt, das wird gleich anfangs klar. Er mischt stilistisch mal drauf los, singt bisweilen dazu und bedient sich aller gerade passenden Stilelemente. Dadurch ist das neue Album auch schwer einzuordnen, es global betrachtet kann man es mit den Enden von Post-Dubstep in Zusammenhang bringen. Acts wie Inc, How to Dress Well oder auch Autre ne Veut haben die letzten Jahre geprägt. Das Album von McQueen lässt sich als stark abstrahierten R´n B bezeichnen, verfeinert allerdings mit den Möglichkeiten modernsten Studioequipments. Der Deep Funk des weißen Mannes kommt hier zum Vorschein und man könnte darüber spekulieren, ob nicht Jamie Lidell im Jahr 2014 so oder zumindest ganz ähnlich klingen würde.

Mischmasch mit Anspruch

Mit jedem Track verstärkt sich der Eindruck, dass McQueen ein akribisch-ausdauernder Produzent ist, der unzählige, kleinstteilige Sound-Schnipsel handwerklich perfekt verarbeitet und ineinander schachtelt. Die Vielschichtigkeit von Matthewdavid schafft in der Wahrnehmung eine Komplexität, die man erst bei wiederholtem Anhören begreifen kann; so besteht natürlich auch das Risiko, dass man auf den Longplayer nicht einsteigt und die verschnörkselten Klangstrukturen sich einem nicht eröffnen. Wenn man allerdings den Zugang findet, erfährt man einen psychedelischen Klangrausch.

Denn das Universum des Matthewdavid führt die Musik in einen neuen Aggregatszustand über. Und damit sind wir wieder zum Ausgangspunkt zurückgekehrt: Matthewdavid bekräftigt mit den meditativen Klangsphären seinen Ruf als Guru.

"In My World" von Matthewdavid ist bereits via Brainfeeder erschienen.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...