Partyplaner – Wien bei Nacht: 20.04.-23.04.

Du bist motiviert, du willst neue Clubformate entdecken, du weißt nicht wohin in Wien am Wochenende? Wir helfen dir – mit einem Partyplaner und dieser Auswahl an Events. Nein, die haben alle nichts dafür gezahlt hier vorzukommen. Ja, das ist sehr subjektiv.

Vorab: Dieses Wochenende passiert viel – auch außerhalb der klassischen Clubs. Das Electric Spring lockt mit breitem Line Up ins Museumsquartier und trotzt dem suboptimalen Wetter mit einer Verlegung in die Hallen. Highlights wie Clara Moto, Mavi Phoenix oder Soia sollte man nicht verpassen, alle Infos dazu gibt’s hier.  Außerdem nicht zu vergessen: Das Forward-Festival hat neben den Lectures und Vorträgen tagsüber auch für Nicht-Festivalbesucher eine ordentliche Nightline zu bieten.

Donnerstag

Das Wochenende einläuten kann man beispielsweise bei Kanal Royal. Wer die Veranstaltungsreihen der Grellen Forelle verfolgt, wird den Namen kennen, denn es handelt sich dabei mehr oder weniger um eine Wiedergeburt – mit angepasstem Konzept, aber gleichem Namen. Jeweils jeden dritten Donnerstag im Monat gibt es experimentelle Techno Live-Sets in der Kitchen, Start ist bereits um 20 Uhr. Zu Gast ist bei der ersten Ausgabe der Italiener Matter, hier kann man schonmal vorab reinhören und hier geht’s zur Facebook-Veranstaltung.

Bei diesem Wetter ebenfalls sehr einladend: Yügen und die Feier der melancholischen Klänge im Franz von Hahn. Schau aus dem Fenster und du bist in der passenden Stimmung.

Freitag

Schon kurz angeteasert: Das Forward-Festival feiert Eröffnung im MAK und lässt sich auch was die musikalische Bespielung betrifft nicht lumpen. Zu Gast sind unter anderem DJ Hell (ausnahmsweise mal nicht zu Halloween) und Wien-Darling Wolfram, sowie die großartige Sofie von Boiler Room. Tickets kann man auch ohne Forward-Festival-Pass erwerben, nämlich um sehr okaye neun Euro. Hier das gesamte Programm.

Schwarzbrot holt Zebra Katz ins Titanic – der Act alleine ist auf jeden Fall einen Besuch wert, über die Wahl der Location lässt sich in diesem Fall sicher streiten. Früh kommen lohnt sich wohl, denn die Veranstalter weisen selbst darauf hin, das nicht alle Leute, die reinkommen, auch auf den Floor zu Zebra Katz kommen. DJ-Support gibt’s natürlich auch, das gesamte Programm findet ihr hier.

Meuterei überzeugt in letzter Zeit mit sehr abwechslungsreichen Bookings abseits von allseits bekannten Pfaden. Paranoid London reiht sich am Freitag absolut ein. Zu hören gibt’s feinen Acid House bis Acid Techno von einem Act, der sich zwar viel um Musik, weniger aber um Promo schert. Die guten Menschen vom Londoner Fabric haben sich hier die Mühe gemacht, ein paar Facts zu sammeln – vielleicht ganz nett zur Info und Einstimmung, hier geht’s zur Veranstaltung.

Nebenan im Werk gibt’s wieder lokalen Techno bei Ficken Plus. Zu Gast ist neben den Residents Matt Mor, der mit den Meat Market-Leuten ja auch schon die 52-Degrees-Dayparty organisierte, man kann also von einem eingespielten Team sprechen. Am anderen Floor wartet schönster Trash, as usual. Hier alle Infos.

Außerdem: Man munkelt, dass am ehemaligen Poolfloor der Pratersauna was los ist. Wer zum eingeweihten Kreis gehört, möge sein Handy checken.

Samstag

Das Forward-Festival gönnt sich am Samstag nochmal ordentlich – nicht zuletzt weil die Partyreihe Step Forward da auch gleich Geburtstag feiert. 20syl, dessen EP Motifs schon vor drei Jahren viel Aufmerksamkeit erlangte und dessen Remixes nicht nur auf Musikblogs gefeiert werden, ist gleich in Doppelfunktion zu Gast: Live gemeinsam mit Kollegen Mr. J. Medeiros als AllttA live und solo als DJ. Support kommt von Local Allstars, das gesamte Programm gibt’s hier.

BLVZE ist zurück und zwar im Werk. Am Samstag ist dort Commodo zu Gast, der wiederum bringt Grime nach Wien, was ohnehin ein bisschen zu selten passiert, weil man sich dazu halt schon nicht so schlecht bewegen kann. Zur Einstimmung gibt’s hier bei Skug übrigens ein sehr schönes Portrait über die BLVZE-Boys, hier geht’s zur Veranstaltung.

Außerdem immer gut: Rhinoplasty im Club-U. Noch besser: Das 10-jährige Bestehen wird gefeiert und man darf sich darauf verlassen, dass sich die Crew was einfallen lässt. Angeblich gibts Piñatas. Ich bin versucht, Emojis zu verwenden, um diesen Event anzuteasern, habe aber gerade noch die Kurve gekriegt. Man sollte auf jeden Fall zahlreich zum Gratulieren erscheinen.

Sonntag

Nein, Montag ist kein Feiertag, aber ja, ihr solltet am Sonntag trotzdem ins Fluc gehen. Zu Gast ist nämlich Lena Willikens. Wer bereits ein Set von ihr gesehen hat – etwa letztes Jahr am Elevate oder als Support von Ben Ufo in der Forelle – wird sich das ohnehin nicht entgehen lassen und auch alle anderen sollten einfach vernünftig sein und diesem Planer glauben. Lena Willikens ist seit ein paar Jahren verantwortlich für viele großartige, druckvolle und abwechslungsreiche Technosets… wenn ihr schon nicht hingeht, merkt euch zumindest den Namen. Hier geht’s zur Veranstaltung.

 

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...