Partyplaner – Wien bei Nacht: 6.7.-9.7.

Du bist motiviert, du willst neue Clubformate entdecken, du weißt nicht wohin in Wien am Wochenende? Wir helfen dir – mit einem Partyplaner und dieser Auswahl an Events. Nein, die haben alle nichts dafür gezahlt hier vorzukommen. Ja, das ist sehr subjektiv.

Eine Woche noch, dann löst das Impulstanz-Festival für einen Monat lang all unsere Party-Sommerloch-Probleme. Bis dahin passiert zwar nicht viel, aber genug, um nicht in Einsamkeit an Langeweile zu sterben. Hier der Plan ab Donnerstag:

Donnerstag

Parken geht in die zweite Saison und bereichert den Sigmund-Freud-Park zwischen Votivkirche und Hauptuni jeden Donnerstag mit Live-Musik abseits des Mainstream. Zu hören gibt’s meist Experimentelles, von Ambient über Industrial bis Noise, diese Woche sind Missing Organs zu Gast. Nach den Live-Acts folgt ein kleines aber feines DJ-Line-Up. Insgesamt ein guter und zentral gelegener Spot, um sich mit Leuten an einem Donnerstag Nachmittag bis Abend gemütlich zu treffen.  Hier gehts zur Veranstaltung.

Im Celeste wird eine griechische Hochzeit gefeiert – klingt nach Mottoparty, hat aber sogar einen realen Hintergrund: es heiratet tatsächlich jemand von den Veranstaltern in Griechenland, feiert vor und du darfst theoretisch mitfeiern. Dazu gibt es neben einer umfangreichen DJ-Line , die nicht unbedingt griechische Musik beinhaltet, auch sehr wohl vom Motto inspiriertes Essen und eine wohl recht ausgelassene Feier. Wer eine Hochzeit friedlich crashen möchte, sollte diese Gelegenheit nutzen, hier alle Infos.

Die Grelle Forelle lockt mit einem BBQ draußen und einem Live-Auftritt von Melt Downer drinnen. Zu hören gibt es psychedelischen Rock von Musik-Mastermind Wolfgang Möstl, sowie seinem Mile Me Deaf-Kollege Mario Zangl und Florian Giessauf von Torso, insgesamt ist der Auftritt des Trios sicher einen Besuch wert. Hier geht’s zur FB-Veranstaltung.

Freitag

Sisters sind im Fluc und das wird groß – sogar noch größer als sonst, denn mit Gizzle ist an diesem Abend eine ziemlich großartige MC zu Gast, die sich unter anderem für Lines aus Tracks von Kanye West, Snoop Dogg oder Iggy Azalea verantwortlich zeigt und gleichzeitig vermutlich die beste Person im Video zu Puff Daddys „You could be my lover“ (ab 1:44) ist. Schon sehr OMG. Insgesamt sollte man das auf keinen Fall verpassen, danach gibt es Afterparty, gemeinsam mit den Brudis von Malefiz. Kommet in Scharen! Hier alle Infos.

Die Grelle Forelle beendet ihre Turbo Trilogy mit jenem Act, der schon bei der 4-Jahresfeier überzeugen konnte: Robert Hood, Tausendsassa in Sachen Detroit-Techno und Minimal, Gründer des Labels M-Plant, auch bekannt als Floorplan oder Monobox, ist zu Gast. Freuen darf man sich auf ein abwechslungsreiches Set, nicht zu dark, nicht zu genre-fixiert, dafür tanzbar und durchaus passender zum Wetter, als so manch straight-düsterer Ostgut-Act. Hier geht’s zum Event.

Im Werk wird heute die Lange Nacht der Menschenrechte mit Live-Konzerten, einem vielfältigen DJ-Line Up und eigenen Visuals gefeiert. Der Reinerlös geht dabei an den Verein „Viel mehr für alle„, dementsprechend feiert ihr dort an diesem Abend für den guten Zweck, was grundsätzlich immer unterstützenswert ist. Das gesamte Programm inklusive Timetable gibt es hier.

Samstag

Auch am Samstag lockt das Werk, dieses Mal mit der Girl-Scout-Labelchefin und Produzentin Magit Cacoon. Erwarten darf man ein Set zwischen Techno und Deep House. Außerdem zu Gast ist Ken Hayakawa, den man eigentlich kaum noch vorstellen muss, Support kommt von den apropos-Residents. Alle Infos zur Veranstaltung sind hier zu finden.

Im Sass feiert währenddessen Joyce Muniz unter Freunden, gibt dort eines ihrer Extended Sets zum Besten und spielt wohl auch ein paar neue Releases. Falls irgendjemand letztens wegen der Musik bei Albert & Tina war und verzweifelt wieder nachhause gegangen ist: Hier habt ihr wohl mehr Platz zum Tanzen. Support kommt von Sebastian Schlachter, hier geht’s zur Veranstaltung.

Sonntag

In der Pratersauna treffen sich zwei Wiener Allstars zum Tee: Wolfram und Peter Kruder bespielen das Opening der beliebten Sonntagnachmittags-Veranstaltung,  mit Scheibosan und Ken Hayakawa kann sich auch der Support sehen lassen und dass es schlechtere Locations für einen Sommertag gibt, als den Außenbereich der Pratersauna (trotz Umgestaltung), müssen man einfach anerkennen. Hier alle Infos.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...