Partyplaner – Wien bei Nacht: 9.02.-12.02.2017

Du bist motiviert, du willst neue Clubformate entdecken, du weißt nicht wohin in Wien am Wochenende? Wir helfen dir – mit dieser Auswahl an Events. Nein, die haben alle nichts dafür gezahlt hier vorzukommen. Ja, das ist sehr subjektiv.

Donnerstag

Im Celeste wird heute im Rahmen der FH St. Pölten-Veranstaltung Merror über (neue) Entwicklungen im Bereich Social Media diskutiert – im Anschluss daran gibt es eine Afterparty mit einer DJ-Line, die einen guten Start in das Wochenende verspricht. Alle Infos zu Podiumsdiskussion und Party findet man hier. Ebenfalls eine solide Wahl: Fettkakao im Elektro Gönner.

Freitag

Die Veranstaltungsreihe Um & Auf im Loft geht in die zweite Runde – dieses Mal mit einem Live-Set von MOTSA, zusätzlich spielen At Pavillon. DJ-Support kommt unter anderem von Nick Hanzo, oben wird unser großartiger Manuel die schönsten Indie-Hits spielen. Eine Veranstaltung, auf die sich auch Freunde mit unterschiedlichen Musikgeschmäckern einigen können, yey! Das gesamte Programm findet man hier.

Club Desiree ist mit Disco, House und Dancemusik im Celeste zu Gast. Eingeladen haben sie sich dazu unter anderem Sam Irl, der Anfang des Jahres gerade seine neue EP Melting Memories releast hat. Und auch sonst wird Musik gespielt, alle mitwirkenden Menschen bzw. das gesamte Programm findet man hier.

Im Titanic werden gleich drei Releases gefeiert – verantwortlich ist dafür unter anderem das von Amblio und Antonia gegründete Label Ashida Park, das sich auf experimentelle elektronische Musik konzentrieren will und dabei auch einen Blick über die Stadt- und Landesgrenzen wirft. Am Freitag kommen mit Galtier und Bean zwei Gäste aus UK und Deutschland, Support machen die Labelchefs selbst, man darf gespannt sein. Hier geht’s zur Facebook-Veranstaltung.

Außerdem: Im Curtain feiert Supernatural und im Werk feiern betonklub und hausgemacht unter einem Dach.

Samstag

Die alte Pratersauna kehrt für einen Abend nach Wien zurück. Im Filmcasino wird die Doku „Der letzte Aufguss“ gezeigt, danach darf man wieder einmal am alten Poolfloor feiern und Nostalgiegefühle aufkommen lassen. Das wird anfangs allerdings wohl jenen mit (mittlerweile ausverkauften) Vorverkaufstickets vorbehalten sein, denn besonders viel Platz ist in den zwei Pools nunmal nicht. Wer lange durchhält, kann aber zur Afterhour vorbeischauen – die Party läuft offiziell bis Mittag.

Zugegeben: Es wird schwierig, an die letzte Fish Market-Party heranzukommen – Blawans Gastspiel war doch eher einzigartig. Probieren kann und wird man es aber, eingeladen hat man sich dazu Barker und Baumecker von Ostgut Ton. Die können getrost als Urgesteine bezeichnet werden, Andreas Baumecker war schon im Ostgut, bevor es das Berghain gab und übernahm dort dann nicht nur Residency, sondern auch Booking und lernte dadurch auch Partner in Crime Sam Barker kennen – insgesamt also zwei Menschen, die doch ein bisschen was von Techno verstehen und die Forelle wohl beben lassen werden. Hier geht’s zur Facebook-Veranstaltung.

Wer es etwas ruhiger haben möchte, möge ins Fluc schauen. Bei Partout setzt man  dieses Mal auf zwei Live-Performances, eingebettet in gewohnten DJ-Support der Veranstalter. Zu Gast sind Abby Lee Tee und Jakobin. Ersterer spielte zuletzt auf seinem Debütalbum mit Fieldrecordings und minimalistischen Sounds, zweiteren kennt man vielleicht von Jakobin und Domino. Alle Infos hier.

Außerdem: Descending Rays feiert dieses Mal im Heuer, zu Gast ist Wosto von Fallbeil, ansonsten übernehmen die beiden Ascending Waves-Allstars und im Celeste lässt Duzz Down San bei Clubduzz Hip Hop und Bass Musik hochleben.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...