Atmen

(von Karl Markovics; mit Thomas Schubert, Georg Friedrich, Karin Lischka)
Ein jugendlicher Strafgefangener auf der Suche nach sich selbst droht innerhalb der Gefängnismauern zu ersticken.

Antworten zu seinem Leben spürt er als Bestatter nach. Der Regie-Erstling von Karl Markovics besticht nicht nur im Schauspiel (neben dem Darsteller-Novizen Thomas Schubert agiert der verlässlich einzigartige Georg Friedrich), sondern auch durch glaubwürdige Beobachtung und eine präzise Bildsprache. In »Atmen« fällt solches öfter schwer, dennoch – oder eher deshalb – ist es einer der besten österreichischen Filme seit Langem.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...