Blutgletscher

Der österreichische Beitrag zum Thema Creature-Horror. Die ambitionierte Expedition zieht mutig am Groß der Genrefilme vorbei, bleibt letztlich aber doch in der Gletscherspalte stecken.

Marvin Kren bewies zuletzt mit dem Zombiefilm »Rammbock« Gespür für den grauslichen Genrefilm. Auch »Blutgletscher« wartet mit netten bis großartigen Einfällen auf, die den Überlebenskampf am Gletscher als durchaus eigene und unverbrauchte Variante des Creature Horror positioniert. Neben dem beeindruckend eingefangenen Alpen-Setting, das mit seiner Kargheit und Kälte vorzüglich passt, sorgen auch die Schauspielleistungen von Gerhard Liebmann und Brigitte Kren für eine angenehme und stellenweise humoristische Überraschung. Letztlich bleibt der Film aber trotz guter Voraussetzungen hinter den Erwartungen. Das liegt zuallererst am misslungenen Spannungsbogen und der leidlich stimmigen Verquickung von Öko-Horror, Melodram und Isolationsdrama. Dem einschlägigen Fan wird das herzlich egal sein, von der Inszenierung der gebastelten Monsterkreaturen darf man sich aber auch keine Wunder erwarten.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...