Lost Horizon

Mit viel Liebe zum Detail entspringt der Vereitelung größenwahnsinniger Nazipläne das wohl spannendste Point & Click-Adventure seit Jahren.

In Deutschland hauchte die »Geheimakte«-Reihe 2006 dem vermoderten Point-&- Click-Adventure neues Leben ein. Animation Arts schließt mit »Lost Horizon« nun konsequent an diese Erfolge an und liefert anspruchsvolle, aber nie frustrierende Rätselkunst. Die exzellenten Sprecher und die grafische Umsetzung beweisen, dass die an Indiana Jones angelegten Abenteuer des Fenton Paddock über das Problemlösen hinaus fesseln. »Lost Horizon« hätte alle Voraussetzungen zum Genreklassiker, enttäuscht aber in den Dialogen. Den Esprit und die Skurrilität geliebter Lucas Arts-Reihen konnten die Entwickler nur allzu selten ins hier und jetzt übertragen.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...