»Superhot« trifft Switch

Der geniale Zeitlupen-Shooter passt hervorragend zur Nintendo Switch.

Superhot

Die roten Polygon-Figuren des polnischen Indie-Erfolgs »Superhot« haben sich schon erfolgreich in den Köpfen der Gaming-Communities festgesetzt. Sie bewegen sich nur, wenn der Avatar sich bewegt und so lädt der ungewöhnliche Ego-Shooter dazu ein, wie Neo in “The Matrix” zwischen den Geschossen zu tanzen und jedes Feuergefecht zum Augenschmaus werden zu lassen.

Superhot

Jetzt hat das Spiel auch die Nintendo Switch erreicht und passt ganz wundervoll zur Hybrid-Konsole. Die neu hinzugekommene Bewegungssteuerung wird zwar wohl nur wenige vom Hocker reißen, die kurzen Level, die mehr Rätsel als stressige Action bieten, empfehlen sich aber überzeugend für’s Spielen unterwegs. Immer wieder einmal eine schnelle Schießerei, in Superzeitlupe choreographiert und dazu eine humorvoll verstörende Geschichte aus dem Herz des transhumanistischen Zeitgeistes.

Superhot

Dazu kommt, dass »Superhot« die Switch technisch nicht überfordert und sich dank der stillvoll reduzierten Darstellung auch am kleinen Bildschirm alles bestens erkennen und steuern lässt – selbst wenn die Lichtverhältnisse im öffentlichen Nahverkehr nicht zur Ruhe kommen wollen. Eine optimale Chance zum Nachholen also und vielleicht sogar ein Grund für eine Ehrenrunde. Das Spiel hat sich jede Aufmerksamkeit redlich verdient.

»Superhot« ist bereits für Nintendo Switch, PC, PS4 und Xbox One erschienen.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...