Urbane Kunst auf Leinwand

Zwischen Comic Bücher und Graffiti Sprühdosen stellt Künstler Omega CBU seine Arbeiten zum ersten Mal in Wien zur Schau.

Urban Art und Graffiti zeigen sich nicht mehr ausschließlich im öffentlichen, städtischen Raum, sondern bespielen seit ein paar Jahren auch die Innenräume von Galerien wie man gerade eben jetzt bei der Ausstellung von Künstler Omega CBU beobachten kann.

Seit Ende der 90er Jahre widtmet sich der gelernte Architekt dem Graffiti, Street Art, Urban Art und Spraycan Art. Angefangen hat alles mit der Graffiti-Schrift, dann waren die Wände dran und jetzt sprayt er werterhaltend auch auf Leinwand. Durch den Anspruch neue bessere Wege zu gehen hat Omega CBU seine eigene Bildsprache, Mal- und Spraytechnik entwickelt. Die karikaturartigen Figuren sind feinstrichig, subtil und expressiv, mit vielen Farbspritzern.

Zu seinen beliebtesten Mischtechniken zählt die mit Aquarellfarben kolorierte Tuschezeichnung über den gesprayten Hintergrund. Aber auch die Kombination mit Buntstift und vorallem mit Copic-Markern ist ausdrucksstark. Der Künstler konzentriert sich nicht nur auf Wände oder Leinwand, sondern versucht Untergründe aller Art auszuprobieren.

Von frühen noch unsicheren Bleistifft Skizzen bis hin zu expressiven, surrealen Zeichnungen präsentiert die Ausstellung eine Chronologie seiner künstlerischen Evolution. Das Oevre ist bisher noch überschaubar, aber das ist ja erst der Anfang, oder?

Omega CBU (*1984) lebt und arbeitet in Wien. Er studierte an der Universität für Architektur und Raumplanung Bucharest. Bis 23. Dezember sind seine Arbeiten in der Bilderbox Wien zu sehen.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...