Videopremiere: Viech »Heute Nacht nach Budapest« – Am Zweitakter nach Ungarn

Die sympathische Gruppe Viech veröffentlicht im April ihr neues Album. The Gap präsentiert das Video zur ersten Singleauskopplung »Heute Nacht nach Budapest«.

© Maximilian Salzer

Es war ein gutes Jahr für Paul Plut. Mit seinem Solodebüt gelang dem Steirer ein Eintrag in das Great Austrian Songbook, sein fast schon gespenstisch guter düsterer Gospel begeisterte viele Menschen ganz tief drinnen. Dass 2018 genauso erfolgreich verlaufen wird, kann man sich jetzt schon denken. Denn: Der erste Vorbote des im April erscheinenden dritten Albums seiner Band Viech ist da. The Gap präsentiert das Video zu »Heute Nacht nach Budapest«. Und das verspricht einiges für den gleichnamigen Langspieler.

Tanzen und nachdenken

Nach bereits mehreren Wechseln im Line-up bestehen Viech 2018 aus eben Paul Plut sowie Martina Stranger und Christoph Lederhilger. Ihr feingliedriger Pop mit der charismatischen Stimme und den mystischen, standarddeutschen Texten variiert zwischen tanzbaren und nachdenklichen Momenten, lädt zum Sich-Verlieren ein. Nach der famosen »Papiersackerl EP« und dem in der breiten Öffentlichkeit sträflich vernachlässigten namenlosen Erstling setzt sich mit dem neuen Album der eingeschlagene Wege des Zweitwerks »Yeah« fort, das mit »Oh Elise« auch einen veritablen Radiohit enthielt und die Gruppe erstmals in ganz Österreich bekannt machte.

Die Single »Heute Nacht nach Budapest« erscheint am 15.  Dezember 2017 bei Phonotron. Viech sind im Dezember noch zweimal live zu sehen: am 23. im Kulturzentrum in Kremsmünster und am 28. im Alten Hallenbad in Feldkirch. Weitere Termine für 2018: 23. Februar, Lembach, Musikclub – 5. April, Innsbruck, PMK – 6. April, Bludenz, Remise – 7. April, Schladming, Klangfilmtheater – 13. April, Wien, Sargfabrik – 19. April, München, Unter Deck.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...