Wer hats erfunden?

Wem wir Minirock, Popcorn, Dixiklo und andere geniale Installationen unserer Zeit zu verdanken haben, seht ihr in dieser Bildergalerie.

Daniel Düsentrieb, die Wright-Brüder und Thomas Alva Edison haben zwei Dinge gemeinsam: Sie sind Erfinder – und sie sind Männer (oder männliche Hühner). Umso schöner ist es, dass der Tag der Erfinder den Geburtstag der österreichischen Erfinderin Hedy Lamarr ehrt. Die ehemalige Hollywooddiva erfand das "Frequenzsprungverfahren", das zu ihren Lebzeiten zwar ignoriert wurde, heute aber ein elementarer Teil der Bluetooth-Technologie moderner Smartphones ist. Erfunden beziehungsweise initiiert hat den Tag der Erfinder, der übrigens nur im deutschsprachigen Raum auf den 9. November fällt, der Berliner Gerhard Muthenthaler.

Aber nicht nur hochkomplizierte technische Vorgänge mussten irgendwann mal von jemandem erfunden werden, auch in den Bereichen Mode, (Unterhaltungs)elektronik und Gesellschaftsbewegung haben kreative Menschen Dinge entwickelt, die heute vielleicht nicht überlebensnotwendig sind, dafür aber einfach Spaß machen, uns gut aussehen lassen oder den Alltag ein bisschen erleichtern.

Dieser Beitrag ist im Rahmen eines Praxis-Seminars am Institut für Journalismus & Medienmanagement der FHWien der WKW entstanden.

Der 9. November ist der Tag der Erfinder.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...