What is love?

Brenk Sinatras neues Album "Midnite Ride" cruist heute auf den Markt. Weil der sympathische Beatgroßmeister aus Wien 22 aber auch für Blödsinn öffi ist, haben wir die Wege des klassischen Interviews zum neuen Release zu Gunsten eines Spiels verlassen.

Der Neid hat mich ja voriges Jahr schon ein bisschen gepackt, als die Kollegen von Noisey mit Brenk Sinatra abhängen durften und dann einen großartigen Text drüber geschrieben haben und ich nicht. Weil die Chop Shop 2, "eine Ode an ein längst vergessenes Wien" von Brenk Sinatra und Fid Mella schon für einige Monate eine meiner musikalischen Lieblingsbibeln war – es heißt ja nicht umsonst ein Track "Amen" darauf – und ich den Evangelisten dahinter auch endlich mal kennenlernen wollte. Etwas mehr als ein Jahr später bringt Sinatra nun – anschließend an "Gumbo" und "Gumbo 2" – wieder ein instrumentales Solo-Album namens "Midnite Ride" herraus. Das nahmen wir uns zum Anlass, auch einmal nach Kaisermühlen zu cruisen – nicht mit dem Auto, aber stilecht in der U1.

"Denk‘ dir was Deppertes aus"

Es ist ja nicht so, dass man als Musikjournalistin nicht gleichzeitig Fan ist. Bei der atemberaubenden Liste an Artists, mit denen Sinatra als Produzent und Kollaborator zu tun hat (DJ Premier, MC Eiht, B-Real, Kurupt und und und), wäre es mir jedenfalls nicht als erstes in den Sinn gekommen, ein Spiel zu spielen. Doch Brenk meinte, ich möge mir was möglichst Deppates einfallen lassen. Das habe ich mir nicht zweimal sagen lassen.

Obwohl er auch schon das "Murderer" von Ini Kamozes Track Hotstepper gesampelt hat, sind 90er Dancehits eigentlich nicht das musikalische Terrain des Branko Jordanovic – aber wer sich so viel mit Musik beschäftigt wie er, ist natürlich auch Murder(er) on the Dancefloor. Es fiel ihm also nicht besonders schwer, die Hits zu erkennen, auch wenn wir ihm nur maximal 3 Sekunden aus jedem Banger vorgespielt haben.

Wir wünschen euch beim Anschauen und Mitraten so viel Spaß wie wir beim Drehen des Videos hatten (Gin Tonics!) und können euch einen Lebenstipp mit auf den Weg geben: Versucht nie in der neuesten Version von Premiere zu schneiden und es dann in einer alten Version zu öffnen.

Wichtiger nur: Kauft doch "Midnite Ride" am besten via Hector Macello, schenkt Brenk Sinatra eure Liebe via Social Media, oder twittert die Autorin dieser Zeilen an @oidaamira.

Produktion: Benjamin Agostini, Jasmin Baumgartner, Amira Ben Saoud, Erli Grünzweil, Niko Havranek

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...