Wien bei Nacht: 07.10.-09.10.

Du bist motiviert, du willst am Wochenende Energie loswerden statt Kraft zu tanken, du weißt nicht wohin? Wir helfen dir – mit dieser Auswahl an Events. Nein, die haben alle nichts dafür gezahlt hier vorzukommen. Ja, das ist sehr subjektiv.

Share with your friends










Submit

Freitag

Datum kehrt endlich zurück und das kann und sollte man am Freitag feiern. Das Magazin, das sich im letzten halben Jahr eine Pause gönnte, feiert jetzt eine Party zum Neustart in der Marktwirtschaft. Dort gibts Musik, Getränke und vor allem neue Hefte – ein guter Start ins Wochenende.

Ebenfalls gefeiert wird im Sass – und zwar das einjährige Bestehen des Veranstaltungsformats Mutter, das die Wiener Partygesellschaft spätestens im Sommer, aufgrund der Abwesenheit so vieler anderer Formate, lieben lernte. Zu hören gibt es – wie immer – von den Veranstaltern sorgfältig ausgewählten Techno. Wer hier zusagt, kommt um 5 Euro rein.

Die Forelle ist zurück, das hat sich letztes Wochenende bereits eindrücklich an der Schlange entlang der Spittelauer Lände gezeigt. Ebenfalls back ist damit auch Deep Baked, die an diesem Wochenende mit den Innervision Boys Âme auftrumpfen. Vorstellen muss man die beiden Herren nach Remixes für Howling und kürzlich Moderat oder Releases wie Rej nicht wirklich. Früh kommen lohnt sich also. Ein Gewinnspiel gibt es auch, dazu hier lang.

Auch sehr ans Herz legen kann man am Freitag die Partout-Party im Fluc. Dort spielen Oberst & Buchner live, die mit ihrem neuen Set in ~100bpm-Version bereits vor drei Wochen bei Heimlich ein Wunderkerzen-Meer der Begeisterung hervorriefen. Wie das in der schnelleren Version klingt, kann man sich jedenfalls am Freitag anhören. Mehr Infos hier.

Samstag

Nachdem Murlo bereits vor einem Jahr das Aux Gazelle zerlegt hat, haben ihn die Leute von In Dada Social jetzt gemeinsam mit Mobilegirl ins Leopold eingeladen. Es gibt also Grime. Endlich. Wieder. Wer letztes Jahr dort war, den muss ich ohnehin nicht überzeugen. Wers verpasst hat, weiß, was er oder sie zu tun hat. Hingehen nämlich. FB.

Die Forelle gönnt sich währenddessen wiedermal. Nach Größen wie Ricardo Villalobos und Richie Hawtin kommt diesen Samstag Seth Troxler. Weil das scheinbar nicht reicht, hat man sich auch noch Craig Richards eingeladen, seines Zeichens Resident im fabric, um das wir alle geheult haben. Klotzen statt Kleckern. Und ja, so ein Abend kostet 20 Euro. Gönnt euch halt auch mal und sudert nicht hier.

Gratis aber nicht umsonst ist an diesem Abend dafür ein Besuch im Elektro Gönner. Dort gastiert die Reihe Femtrails, dieses Mal mit Claudia Snyder und Laura Mello. Support ya local girls!

Und: Die Downtempo-Veranstaltungsreihe Heimlich findet im kleinen aber feinen Ambiente des Kramladens statt. Musikalisch darf man sich unter anderem auf ein Live Set von Bernstein freuen. Promotion braucht es dafür eigentlich keine – bei der letzten Party im Opera Club mit Martha von Straaten hat sich bereits um kurz nach 12 eine beachtliche Schlange gebildet. Zu recht. Heimlich hat mit Downtempo in Wien einerseits eine Nische gefunden, andererseits ist es aber auch schwierig, sich bei der liebevollen Gestaltung nicht wohl zu fühlen. Wer kommt, sollte das bald und heimlich tun.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...

... sofern Manuel dran denkt, ihn zu verschicken.