Ein Arsch voller Schilling

Diese 15 österreichischen Familien sind so reich, sie könnten die Organe deiner Mutter kaufen. David Schalko hat mit "Altes Geld" eine Noir-Komödie daraus gemacht.

"Wir wollen sie nicht bestechen. Wir wollen sie kaufen. Kaufen ist nachhaltig." David Schalkos neue Serie "Altes Geld" ist nicht zimperlich. Eine neue Leber muss her, dekadenter Inzest, NS-Geheimnisse eines stinkreichen Familienimperiums.

Die Serie, die am 27.März auf DVD erschien und im Sommer auf ORF zu sehen sein wird, sorgt bereits im Vorfeld für Aufsehen. David Schalko selbst meint zwar, er hätte sich nicht am österreichischen Hier und Jetzt für seine Noir-Komödie bedient, die Parallelen zum Geldadel Österreichs sind aber nicht ganz von der Hand zu weisen und dürften zumindest Inspiration gewesen sein.

Das wahre Murica

Vom "Dallas" der Neuzeit hört man immer wieder, wenn über "Altes Geld" gesprochen wird – nur eben dass die Familiensaga in Österreich spielt und das wirklich sündhaft Teure und abgründig Boshafte zeigt. In der Hauptbesetzung, Udo Kier, dessen Augen alleine ja schon diabolisch sind, spielt dabei einen Patriarchen, der eine neue Leber benötigt und diese mit allen Mitteln bekommen will. Der Wettkampf um die Organe beginnt, Privates der verstörten Familie wird dabei mit jeder Folge preisgegeben.

So schauderhaft und eben serienmäßig das alles klingt, so real sind die Zahlen, die wir anlässlich dazu gesammelt haben. Die fünfzehn reichsten Familien Österreichs, sofern das recherchierbar ist, denn über Geld redet man ja nicht. Was man weiß, beruht auf Schätzungen. Und dass diese jahrelang relativ weit daneben lagen, nämlich viel zu niedrig, weiß man seit einer Studie der Arbeiterkammer. Ein Prozent der Bevölkerung besitzt demnach über die Hälfte des gesamten Vermögens. An der Besteuerung hat sich seither sogar etwas geändert – bei Spitzensteuersatz und Kapitalertragssteuer. Nur eine Erbschaftssteuer gibt es noch nicht.

Spielautomatenbosse, Yachten-Besitzerinnen in Nerz, und ja, auch Dietrich Mateschitz. Dagegen sieht selbst Jay Z blass aus. Vermutlich würde es auch die Glock-Familie in die Liste schaffen, aber die sind ja für ihre Diskretion bekannt, sofern nicht gerade ein familieninterner Kleinkrieg ausgebrochen ist.

"Altes Geld" von David Schalko kann man sich als DVD hier bestellen. Am 2. November sendet der ORF die Miniserie. An 15 der reichsten Familien Österreichs kann man sich in der Galerie ergötzen.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...