Fesche und andere Flohmärkte in Wien

Ob Vintage Möbel oder Mode, Kriems-Krams und ganz viel unsinnigem Schnick-Schnack – wir kennen und lieben sie alle: Flohmärkte. Der Hype um Vintage-Sachen lässt immer mehr Flohmärkte aus dem Nichts hervorspringen. Wir haben für euch eine kleine Sammlung an Flohmärkten im heurigen Sommer zusammengestellt.

© Arno Ebner

Während Flohmärkte an sich keine neue Erfindung sind, hat der Hype um sie in den letzten Jahren immer mehr zugenommen und ist auch in Wien angeboten. Das Angebot reicht dabei vom klassischen Samstags-Flohmarkt am Naschmarkt, bis zu Hipster-Varianten, bei denen zum Teil sogar Eintritt fällig wird und die alte Nähmaschine von der Oma dem Jutebeutel mit fancy Aufdruck weichen muss. Flohmarkt ist also nicht gleich Flohmarkt – damit ihr einen Überblick über die Veranstaltungen in diesem Sommer bekommt, haben wir euch ein paar der Veranstaltungen in den kommenden Monaten aufgelistet:

Der hippe FESCH’MARKT

Kommendes Wochenende sollten sich Sammler des Feschen nichts vornehmen, denn die Mutter aller hippen Flohmärkte in Wien, der Fesch’markt, steht wieder an. Von 9. bis zum 11. Juni 2017 bieten über 220 Aussteller auf den unzähligen Treppen der Ottakringer Brauerei ihre Güter an und bringen ihre Feschn’ness so auch in den letzten Winkel der Bierbrauerei. Jungdesigner und Kleinproduzenten aus den Bereichen Kunst, Produktdesign, Accessoires, Möbel, Mode, Kids Design, Food und Delikatessen zeigen die feschen Ergebnisse ihres kreativen Schaffens und inspirieren mit liebevoll hergestellten Produktneuheiten.

Parallel zum Fesch´Markt findet in „der schönsten Galerie Ottakrings“ auch wieder die Kleidertauschbörse statt. Die Kleiderschränke werden ausgemistet, um ganz viel Platz für viel Neues zu machen. Zum Tausch gebracht werden kann: Gut erhaltene Kleidung, Schuhe, Taschen, Accessoires, Bücher, Spiele und diesmal auch erstmals Pflanzen! Alles, was übrig bleibt, wird wie immer einer karitativen Organisation gespendet. Es ist keine Voranmeldung notwendig! Alle weiteren Informationen dazu findet ihr hier.

Der kleine aber feine Tingel Tangel Flohmarkt

Neben dem Fesch’Markt laden aber auch zahlreiche etwas weniger bekannte Flohmärkte in Wien zum Stöbern ein. Wem der Fesch’Markt zu groß ist und wer lieber im kleineren Ambiente nach Schätzen sucht, für den wäre der Tingel Tangel Flohmarkt in der Windmühlgasse 26, 1060 Wien ideal. Der Eintritt ist frei, etwa 25 AustellerInnen verkaufen ihre Schätze, hauptsächlich gebrauchte Kleidung. Dazu gibt es Musik, Kaffee, Tee und natürlich Kuchen. Diese kleine Gesellschaft findet am 10. Juni von 12 bis 18 Uhr statt. Alle weiteren Informationen findet man auf der Homepage oder hier.

Brauchbares bis Blödsinniges

Am Sonntag findet man beim Flohmarkt Schallergasse auf 500m2 Platz für rund 50 Standplätze, die indoor und barrierefrei zu erreichen sind. Der Flohmarkt findet bei jedem Wetter statt, verkauft wird von privaten Personen und das Angebot wird sich vielfältig gestalten. Zwischen Klamotten, Taschen, CD´s, DVD´s, Accessoires, Schnick-Schnack und Kindersachen findet sich auch das eine oder andere Schmuckstück aus der Kategorie Lustiges, Schreckliches, Altes, Schönes, Brauchbares und Blödsinniges. Hört sich sympathisch an – alle weiteren Infos findet ihr auf Facebook.

Schön und schräg in den Wiener Stadtbahnbögen

Der Kulturverein „schön und schräg“ lädt am 18. Juni von 11 bis 16 Uhr in das Szene-Lokal Fanialive in die Stadtbahnbögen zum Kleidertausch ein. Pünktlich zu Sommerbeginn und vor der wahrscheinlich wohl verdienten Urlaubszeit wird noch einmal ordentlich aussortiert um den Kleiderschrank mit neuen Schätzen aufzupeppen. Der Wollrock wird zum Seidentop, die Daunenjacke zur Strandhose und der Fleecepulli zum Spitzenkleid. Getauscht wird jegliche Damen Ober- und Unterbekleidung und Accessoires, mit Unterwäsche und Badebekleidung sind vom Tauschen ausgenommen.

Die Faustregel lautet wie folgt:
Ab 5 Stück, pro Stück € 1,-
Findet ihr mehr als ihr mitbringt – Gratulation. Preis pro Stück € 3,-
Findet ihr weniger als ihr mitbringt – Auch kein Problem, es geht niemand leer (r)aus! Pro Person gibt’s eine Überraschung.

Hier nochmal die Facts:
Wann: 18. Juni, 11 bis 16 Uhr
Wo: im Fanialive der Wiener Stadtbahnbögen
Gürtellinie U-Bahn Bogen 22+23, 1080 Wien (U6 Station Thaliastrasse)

Der erste Pop-Up-Second-Hand-Store in Wien

Second Hand Rose öffnet vom 22. bis zum 26. Juni 2017 wieder seine Pforten im „blechturm25“, in der Blechturmgasse 23-27, 1050 Wien, für ein ganzes Shopping-Wochenende. Man findet einwandfreie Second Hand Damenmode zu günstigen Preisen in allen Größen und kann sich zudem auch auf das ein oder andere Glas Prosecco freuen.

Öffnungszeiten:
Donnerstag, 22. Juni 017 16 – 21 Uhr
Freitag, 23. Juni 2017 14 – 21 Uhr
Samstag, 24. Juni 2017 11 – 18 Uhr

Alle weiteren Informationen zum Event findet ihr hier.

Vom Grätzl zur Flohmarkt-Location

Die Greisslerei 8 ist eine Gemischtwarenhandlung im wahrsten Sinne des Wortes. Greisslerei, Cafe, Grätzl oder Generationen-Treffpunkt – es trägt viele Namen. Die Greisslerei ist dafür berüchtigt, die gute, alte Zeit aufleben lassen zu wollen. Jene Zeit, als man sich noch bei der Bassena am Gang traf oder eben bei der Greisslerei ums Eck, um unter die Leut‘ zu kommen, um zu tratschen und zu lachen. Es ist schlichtweg ein Treffpunkt für Alle. Aus diesem Grund lädt das Greisslerei 8 am 24. Juni von 9 bis 17 Uhr zum Flohmarkt vor der Altlerchenfelder Kirche, 1070 ein.
Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung findet ihr hier.

Top Swap Tauschparty

Das Top Swap lädt zum zweiten Man zur Tauschparty in das Packhaus in der Marxergasse ein. Weil es beim ersten Mal so schön war und weil man sich auch für den Sommer frisch einkleiden will, wird die legendäre Tauschparty heuer am 24. und 25. Juni 2017 wiederholt. Start ist um 14 Uhr, alle weiteren Infos zur Tauschboutique findet ihr hier.

Paulina Thomas Photography

Der Flohmarkt für die Kleinen und Großen

Auf mittlerweile über 210 Verkaufsplätzen wird alles für die lieben Kleinen und Großen verkauft und gekauft. Kinderbekleidung, Spielzeug, Bücher, Kinderwägen, Schulartikel, Dreiräder, Kinderautositze, Kindersportartikel und alles, was das Hervon von Müttern, Vätern und Kindern im Alter von 0 bis 18 begeistern könnte, wird in der Angererstraße 14, im Haus der Begegnung in Floridsdorf verkauft und angeboten. Das Spektakel geht von 11 bis 14 Uhr – wer am 25. Juni keine Zeit hat, der hat noch am 10. September, 8. Oktober, 5. November und 3. Dezember 2017 die Möglichkeit, sich mit seinen Kleinen ins Getümmel zu stürzen.
Alle weiteren Informationen zu dieser Veranstaltungsreihe findet man auf hier.

Projekt Garderobe – gegen Wegwerfkultur

Das Projekt Garderobe ist eine Initiative gegen die Wegwerfkultur; eine Kooperation von Ines Schönauer vom „Atelier Bossigasse“ und Ursula Kermer von „Muu*-Mode als BrückeWO Raum im Raum„. Sie setzen sich für einen nachhaltigen Umgang mit Umweltressourcen ein, indem sie Strategien entwickeln, die Kleidung länger tragbar macht. Mit dem Gedanken „Deine alten Schätze können geswappt und gegen neue mit nach Hause genommen werden“ findet am 29. Juni ab 19 Uhr im „Raum im Raum“, in der Kirchberggasse 11, 1070 Wien ein Kleidertausch statt. Man bringt einfach bis zu sieben Kleiderstücke oder Accessoires mit, hängt sie auf die gemeinsame Garderobe und sucht sich dann sieben neue Teile aus. Mit einem kleinen Beitrag von 5 Euro ist man bei dem Spaß dabei und kann sich selbst und anderen eine große Freude machen. Alle weiteren Infos zu diesem Projekt findest du hier.

Der Mondscheinbazar für NachtschwärmerInnen

Am 5. August geht der Mondscheinbazar in die 14. Runde. Mit ihrem 3. Marktkonzept, dem Ladyfashion-Mondscheinbazar, alles rund ums Thema Frau, laden die Veranstalter mit der Summer Special Markt von 17 bis 23 Uhr in die Expedithalle ein. Abgesehen von einer großen Auswahl an feinen Dingen aus verschiedenen Bereichen gibt’s auch chillige Musik, ein leckeres BBQ und diverse Food Trucks die zu einer lockeren Atmosphäre beitragen. Ein hipper Klassiker, bei dem sich früh Kommen lohnt, denn sonst ist Anstellen keine Seltenheit. Alle weiteren Informationen zu diesem Nachtevent findet ihr hier.

Frauenpower

Ein Hallen-Flohmarkt der Geburtsallianz Österreich von und für Frauen. Zu finden gibt’s allerlei: von Kleidern, Röcken und Hosen über Blusen, Shirts, Schuhen bis hin zu Taschen, Brillen, Gürteln und Teenie-Mode. Für ein Buffet mit warmen Speisen, Umkleidekabinen, Spiegel und Einkaufsackerl-Depot wird gesorgt.
Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung findet man auf der Website oder auf Facebook.

Geburtsallianz Oesterreich

Die Klassiker der Wiener Flohmärkte

Der größte Wiener Flohmarkt, der jeden Samstag von 6:30 bis 18 Uhr auf dem großen Parkplatz hinter dem Naschmarkt stattfindet, ist bereits allseits bekannt: Der Naschmarkt-Flohmarkt. Egal ob Geschirr, Kleidung, Platten, Fotos, Spielzeug, Bücher, Schmuck, Kunst oder einfach nur Krims-Krams – wer genug Geduld mitbringt und sich durch die Touristenmassen wälzt, die vor allem um die Mittagszeit die Stände durchstöbern, der wird bestimmt belohnt, denn das Angebot ist riesig. Der Flohmarkt ist relativ günstig – allerdings ist Handeln hier ein Muss!

Tipp

Zwischen 16:00 und 17:00 Uhr räumen die meisten ihre Stände ab und der Massenbetrieb wird erträglicher. Da die Händler nach dem „alles muss raus“-Prinzip agieren, kann man zu später Stunde hier die besten Schnäppchen machen. Für Frühaufsteher oder Partymenschen, die noch vom Vortag „übriggeblieben“ sind, empfiehlt sich auch der sehr frühe Besuch zu Beginn, während dem Aufbau.

Naschmarkt-Flohmarkt by Iris Gassenbauer
Klassische Flohmärkte finden in Wien in jedem Bezirk regelmäßig statt, Freak-Faktor und 80er-Feeling inklusive. Beispiele wären etwa der Flohmarkt Wienerberg, der jeden Sonntag am Merkurparkplatz an der Wienerbergerstraße 27 stattfindet oder aber der Flohmarkt im Stadioncenter, der jeden Freitag von 14:30 bis 21 Uhr, sowie jeden Samstag von 5:30 bis 14 Uhr im 2. Bezirk bei jedem Wetter stattfindet.
Wien ist nicht nur für Flohmärkte ein heißes Pflaster, sondern auch für Blockparties und Straßenfester. Im Rahmen derer bieten sowohl LadenbesitzerInnen, wie auch PrivatverkäuferInnen ihre Ware zu unglaublich günstigen Preisen an. Die beiden größten dieser Art sind wohl der Flohmarkt in der Obkirchergasse, der ca. zweimal im Jahr stattfindet, sowie der Neubaugassenflohmarkt.
Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...