Mitski – erstmals live in Wien – belohnte ihr Publikum

Mit ihrem sehr guten vierten Album „Puberty 2“ im Gepäck beehrte Mitski Miyakawi gestern Abend erstmals eine österreichische Bühne. Das Wiener B72 war mehr als ausverkauft.

© Nikolaus Ostermann

Vielleicht lag es am Andrang: In Ermangelung jeglicher Bewegungsfreiheit im Parterre kam die Show eher schleppend in Fahrt. Die Anlage ächzte vor sich hin, was Mitski wenig scherte, während ihr Gitarrist mit der Gesamtsituation etwas überfordert zu sein schien. Eher mittelgute Vorzeichen also, aber wer durchhielt (alle), wurde in weiterer Folge doch belohnt. Und zwar ordentlich.

Mit ihrem Hit „Your Best American Girl“ läutete die konzentrierter werdende Band ein richtig starkes letztes Konzertdrittel ein. Über die ebenso lauten wie tight gespielten „I Want You“ und „Drunk Walk Home“ ging es Richtung Zugabenblock und da spielte dann auf einmal auch die Location mit.

Nunmehr alleine auf der Bühne gab Mitski die akustischen „A Burning Hill“ und „Last Words Of A Shooting Star“ zum Besten und da fuhr – davor ob der Lautstärke nicht wahrnehmbar – die Eisenbahn drüber. Also die U6. Während sie nicht vorhergesagte Turbulenzen besingt.

Das hat gesessen. Und man kann davon ausgehen, dass aus diesem Hause in Zukunft noch mehr kommt, was man eher nicht verpassen sollte. Die Bühne wird sicher keine kleinere sein.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...