Illustration vs. Kunst

Vom Illustrationsmittel zum Kunstwerk – das braucht mehr als nur Technik. Bilder der Ausstellung „Wunde Punkt“ im Moya in unserer Gallery…

Das Moya – Museum of Young Art im Palais Schönborn beherbergt vom 9. bis 16. September eine Ausstellung zum Thema „Wunde Punkte“. Bilder acht verschiedener Österreichischer Fotografen, Web- und Produktdesigner, Grafiker und Maler zeigen scheinbar genau das, was sich hinter deren alltäglichem Schaffen verbirgt – Hochglanz-Fotografie, Pop-Art und Werbe-Illustrationen.

Umso überraschender zu lesen – und zur Ausstellung dann mit eigenen Augen zu überprüfen –, ist, dass beispielsweise Peter Münsters oder Peter Bittermanns Arbeiten in klasssicher Manier in Öl und Acryl entstanden.

Dennoch, einige der Motive unterscheiden sich weder in ihrer Darstellung noch Kontextualisierung von reiner Illustration und legen wohl kaum "den Finger in offene Wunden". Vielmehr scheitern manche Arbeiten allein am Versuch, eine eigenständige Ästhetik zu vermitteln. Technisches Know-how über Pinsel oder Photoshop vertuschen auch nicht eine fehlende Auseinandersetzung mit Ideen oder dem Gegenstand und der Technik selbst.

Eine der Ausnahmen bildet der Maler Josef Machynka, der in seinem jungen wilden und gleichfalls zeichnerisch-konkreten Stil klassische Bild-Kompositionen entwirft. Mit reduzierten, modernen Symbolen, wie Vermessungspfeilen und Exit-Schildern bestempelt, wirken diese Bilder wie ein Aufeinanderprallen gegensätzlicher Sphären und Bedürfnisse des modernen Menschen.

„Wunde Punkte“ vom 09. bis 16. 09. im Moya – Museum of Young Art im Palais Schönborn, Renngasse 4, Wien 1

i>www.moya-vienna.at

Vernissage: am 09.09. um 19 Uhr

Teilnehmende Künstler: Peter Münster, Lukrezia, Josef Machynka, Philip Ackermann, Thomas Zinnbauer, Paul Landl, Black Z Photography, Peter Bittermann

Bild(er) © Paul Landl
Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...