Neue Hürden für Studieninteressierte

Du würdest gerne im kommenden Wintersemester in Wien studieren? Dann heißt es: Zettel raus, mitschreiben! Für die Zulassung an der favorisierten Universität ist jetzt in den meisten Fällen eine Voranmeldung Voraussetzung.

Diese kann gleichzeitig an mehreren Universitäten erfolgen und ist nicht verpflichtend. Rot anstreichen solltet ihr euch die Termine dennoch, denn wer vor Studiumbeginn auf die Online-Anmeldung verzichtet, wird nicht zugelassen. An der Uni Wien reicht die Anmeldefrist z.B. vom 4. Juli bis zum 31. August. Einzige Ausnahme: Studien, für die es bereits Aufnahmetests gibt.

Die zweite neue Hürde für euch ist die Studieneingangsphase (STEP). Studienanfänger und – umsteiger müssen z.B. an der Uni Wien zukünftig im ersten Semester 15 bis 30 ECTS-Punkte erreichen, um weiterhin Lehrveranstaltungen besuchen zu dürfen. Wer hier durchfällt, dem droht hoher Blutdruck, denn die Prüfungen dürfen nur ein Mal wiederholt werden!

Die neue Regelung soll laut Christa Schnabl, Vizerektorin für Studierende und Weiterbildung, Interessierten helfen, die eigenen Fähigkeiten realistisch mit den Studieninhalten abzugleichen.

Auf viel Gegenliebe bei den Studentenvertretern traf die neue Regelung laut APA bisher nicht. Die österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) kritisierte diese als "schwachsinning" und "schikanös". Die Voranmeldung sei in der Hoffnung eingeführt worden, dass viele Interessierte die Anmeldung verschlafen und sich so die Anzahl der Studienanfänger reduziere.

Gelobt wurden im gleichen Zug Universitäten, die wie die TU Wien auf die Voranmeldung verzichten, oder eine zweite Prüfungswiederholung in der STEP möglich machen. Im neuen Fristenwirrwarr gilt daher vor allem: Überblick behalten! Klartext gibt es z.B. unter studienbeginn.at.

Uns interessiert eure Meinung! Was haltet ihr von den neuen Einschränkungen?

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...