Every Single Penny Will Be Reinvested In The Part

Selbstironischer Madchester-Aufguss, der nichts neu, aber Spaß macht. Dieses Album wird in Vergessenheit geraten, aber bis es soweit ist, wird getanzt.

Hört man sich „Every Single Penny Will Be Reinvested In The Party“ an, liegt der Vergleich mit den englischen Spät-80ern und frühen 90ern nahe. Die Happy Mondays, The Charlatans und New Order werden unbeschwert imitiert. Aber nach Madchester kam Brit-Pop und dieses französische Debüt ist das Produkt der Gegenwart, also einer Zeit, die Retro und Indie ist – mit einer eher vagen Grenzziehung. So wird hier die musikalische Rückwärtsorientierung mit der Unbeschwertheit des Indie-Pop und einigen (textlichen) Albernheiten zu einem unbedarften Potpourri vermengt. Die etwas dünne Darbietung von Sänger Sebi Browne zeugt von einer gewissen Selbstironie, was die akustisch mühsame Tonlage verzeihlich aber leider nicht angenehmer macht. Shit Browne nehmen sich – der Bandname lässt es erahnen – sicher nicht zu ernst. Das sei auch dem Hörer angeraten.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...