Über Schüsslersalze, Globuli und Aurasprays

Die Arbeiten Klaus Pichlers haben uns schon in der Vergangenheit fasziniert. Um Faszination, nämlich die für das Esoterische und Übersinnliche, geht es auch in seiner neuen Ausstellung „This Will Change Your Life Forever“, die heute in der Galerie Anzengruber eröffnet wird.

Klaus Pichler: Unconditional Love
© Klaus Pichler: Unconditional Love

Sucht man nach dem Begriff Esoterik auf Google, so erhält man als Definition: „bestimmte religiöse, mystische oder philosophische Riten, Ideen und Gebräuche, die nur für Eingeweihte (geistig) zugänglich sind“. Ob Klaus Pichler es in die Reihe der Eingeweihten geschafft hat, ist unklar – zumindest hat er aber zwei Jahre lang vorgegeben, selbst ein fanatischer Esoterik-Anhänger zu sein, und ist so in eine Welt eingetaucht, die dominiert ist von Leichtgläubigkeit, Humbug und Betrug.

Dass er – zumindest für einen gewissen Zeitraum – nahezu Teil einer Kultur werden kann, statt diese nur von außen zu beobachten, hat er schon mit früheren Arbeiten gezeigt; für „The Golden Days Before The End“ hat er etwa Zeit in Wiener Beisln verbracht und deren scheinbaren Untergang dokumentiert. Für sein neues Projekt bewegte sich Pichler nun zwischen Fernheilung, Aurasprays und Einhornessenzen und beobachtete die Szene genau. Das Resultat der Annäherung ist die Serie „This Will Change Your Life Forever“, die sich aus Produktfotos, Nachinszenierungen gefundener Fotografien und Visualisierungen esoterischer Theorien zusammensetzt.

Die Ausstellung zur Serie wird heute Abend in der Anzenberger Gallery eröffnet und ist noch bis 17. Juni 2017 zu sehen. Das Fotobuch zu „This Will Change Your Life Forever“ wird während des fünften Vienna Photo Book Festivals am 10. und 11. Juni 2017 präsentiert.

Klaus Pichler – „Schuessler remedies against credulity“
Klaus Pichler – „Earth healing ritual to end the war in Syria“
Klaus Pichler – „Lightworker-Gathering“
Klaus Pichler – „Orgon Helmet“

Anlässlich des 90. Geburtstags des Schweizers René Groebli werden ab heute in der Anzenberger Gallery zudem Bilder aus berühmten Serien und Fotobüchern gezeigt. Von 1945 bis 1955 schuf der Fotograf und Dokumentarfilm-Kameramann zahlreiche Werke, darunter seine international erfolgreichen Bücher „Magie der Schiene“ und „das Auge der Liebe“. Die Ausstellung „Early Work“ widmet sich den ersten Jahren des Schaffens des Künstlers.

René Groebli: Das Auge der Liebe
René Groebli – „Das Auge der Liebe“

Die Eröffnung der Ausstellungen „This Will Change Your Life Forever“ von Klaus Pichler, sowie der Ausstellung „Early Work“ von René Groebli findet am 6. April 2017 um 19 Uhr in der Anzenberger Gallery statt. Hier geht’s zur Veranstaltung auf Facebook.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...