Wenn Kunst auf Alkohol trifft

Zum Jubiläum des KHM wurde die Kuppelhalle des Kunsthistorischen Museums in eine Art Cocktailbar verwandelt. Neben Musik und alkoholischem Angebot in jeglicher Form, stand die Kunst im Vordergrund. "Kunstschatzi" lud das erste Mal ein und zeigte, wie ein Museumsbesuch auch aussehen kann.

"Kunstschatzi" kam zum ersten Mal ins kunsthistorische Museum und reiht sich damit in die lange Liste von Kunsteventisierungs-Veranstaltungen ein. Neben dem klassischem Bestaunen von Gemälden oder dem Bestaunen klassischer Gemälde, konnte man an diesem Abend also auch an dem ein oder anderen Gin Tonic nippen. Nachdem sich auf Facebook eine Herde an Kunst – oder vielleicht auch nur Cocktail-Interessenten angemeldet hatte, wurde mit vielen Gästen gerechnet – im Gegensatz zu den Facebook-Events, bei denen es nur bei zahlreichen Anmeldungen bleibt, kamen zu Kunstschatzi aber auch echte Kunstschatzis.

Während man also seinen edlen Tropfen schlürfte, konnte man sich mit anderen zahlreichen Kunstliebhabern unterhalten, im Hintergrund legte das DJ-Duo Klaue Tatze auf. Um 19 Uhr ging es unter dem Motto "Paradise Lost" los, ab 20 Uhr gab es stündlich eine Führung durch das KHM.

i>Kunstschatzi fand gestern zum ersten Mal im KHM statt. Die Veranstaltung wird weitergeführt.

Bild(er) © Iris Adelt
Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...