Ein E-Bike von H. P. Lovecraft

Die haben wohl Drogen genommen, als dieses E-Bike erdacht wurde. Es ist hässlich und erinnert an ein seltsames Tier. Erstaunlicherweise gibt es das E-Bike made in Austria aber wirklich.

Share with your friends










Submit

Vom Sound wirkt es eher insektoid, vom Äußeren wie ein Urzeit-Fisch oder ein Grasshüpfer auf zwei Rädern. Die leuchtenden Stielaugen machen das Gefährt nicht eben unwirklicher. Dieses reichlich seltsame E-Bike von Johammer kommt jedenfalls aus Österreich. Beim Namen war man vermutlich ähnlich kreativ wie beim Design und hat einfach mehrere Vorschläge miteinander gekreuzt. Man fragt sich ein bisschen was genau sich die Jungs von Johammer alles reinpfeifen.

Dabei darf sich das Innere des Elektro-Bikes – im Unterschied zu seinem Äußeren – durchaus sehen lassen. Es hat einen beeindruckenden Top-Speed von 120 km/h und eine Reichweite von 200 Kilometern. Mit einem Preis von € 25.000, dürfte es sich wie von selbst verkaufen. Die Stromkosten belaufen sich laut Herstellerangaben auf € 1,2 pro 100km. Die Beschleunigung von 0 auf 100 wird erst gar nicht angegeben. Von 50 auf 100 km/h benötigt die J1 8 Sekunden, und das verheißt nichts Gutes. Aufgeladen ist das E-Bike in circa 3 Stunden. Mit all diesen futuristischen Daten mussten wir irgendwie dran denken, dass das Bike wunderbar hierher passen würde. Jo, Hammer.

www.johammer.com

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...