Das neue Album der Future Islands: Mehr vom Planeten Pop

Dass die Future Islands romantischen Power-Pop am besten können, zeigen sie mit „The Far Field“ jetzt zum zweiten Mal.

© Tom Hines

Vor ziemlich genau drei Jahren fügten sich alle Sternkonstellationen, wurden alle richtigen Hände geschüttelt und alle korrekten Entscheidungen getroffen. Mit dem Album „Singles“ hatten es die Future Islands geschafft, aus dem Indie-Eck herauszutreten und einen großen Schritt Richtung Spitze der Charts zu machen. Zu verdanken hatten sie das ihrem Überhit „Seasons (Waiting On You)“ und den damit einhergehenden Auftritten im amerikanischen Late-Night-TV. Für die oberste Liga der Pop-Sternchen war ihr Sound aber immer noch zu schrullig – geschuldet zum Großteil der Überpräsenz von Sänger Samuel T. Herring. Der wechselt gerne seine Persona als einfühlsamer Romantiker mit jener des ehemaligem Death-Metal-Sängers, der seine Stimmbänder mal wieder richtig vernichten will. Inklusive seifenopernreifer Gestik bei seinen Auftritten. Für viele macht es das interessant, für Nebenbeihörer ist das wahrscheinlich schon zu abgefahren und unangenehm.

„Singles Pt. 2“

Die wichtige Frage lautet nun: Wie macht man weiter nach so einem Durchbruch? Future Islands haben sich für die sichere Variante entschieden, genau dort weiter gemacht, wo sie aufgehört haben. „The Far Field“ nennt sich ihr neues Album, aber es könnte ebenso gut „Singles Pt. 2“ heißen. Die Grundausstattung ihrer Songs bleibt so gut wie unverändert: ein knackiger Bass, der den sonst recht unauffälligen Synthieflächen Struktur gibt, tanzinduzierende Drums und natürlich Herrings Stimme, die genau im richtigen Moment, kurz bevor die Songs ins Eintönige kippen, einen Gang hochschaltet und den Hörer wieder zurückholt. Und genau darin sind sie kompetent: unkomplizierte und hochpolierte Popsongs, die sich gerne mal länger im Ohr einnisten. Auch wenn kein neues „Seasons“ dabei ist, findet man auf „The Far Field“ zwölf solide Nummern, die sich trotz ihrer Zugänglichkeit nicht schnell abhören. Damit behalten sie sich auf jeden Fall ihre Fans. Nur wer sich nach drei Jahren Wartezeit eine Weiterentwicklung der Band gewünscht hat, wird enttäuscht.

„The Far Field“ von Future Islands erscheint am 7. April 2017 auf 4AD.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...