How to campaign like Obama

Campaigning Summit 2012 setzt sich mit der Kunst der erfolgreichen Kampagne auseinander und will wissen: Was beschäftigt den venetzten Menschen?

Menschen für eine Sache zu mobilisieren war noch nie so einfach wie in Zeiten von Social Media – denkt man. Klar ist: Man erreicht sehr viele Menschen in sehr kurzer Zeit. Unklar dagegen: Wie bringt man die digitale Masse aus dem Web 2.0 dazu, sich auch im echten Leben für eine Idee einzusetzen?

Genau diese Frage soll beim Campaigning Summit 2012 im Vordergrund stehen. Fünf erfahrene Vortragende aus unterschiedlichen Bereichen setzen sich mit Aktivierungsstrategien, Emotionalisierung und digitalen Bewegungen auseinander. So überlegt Kampagnen-Profi Philipp Maderthaner, ob es ein Mobilisierungs-Gen gibt; Niko Alm erklärt, wie es ein Nudelsieb zu den BBC News schafft; mit Stuttgart 21 gibt Christoph Bieber ein junges Beispiel von Bürgerbeteiligung im On- und Off-Prozess; Alexander Oswald, Nokia Marketing Manager, spricht über mobile Kampagnen und die Wichtigkeit mobiler Endgeräte fürs Marketing und schließlich wird auch Thomas Gensemer, das Gesicht hinter Obamas Online-Wahlkampf-Kampagnen, sprechen und einen Einblick in die Mechanismen des US-amerikanischen Wahlkampfes gewähren.

Am 27.01.2012 wird das Studio 44 in Wien also zum Treffpunkt für Kampagnen- und Mobilisierungs-Profis und (vor allem) für solche, die es noch werden wollen.

Campaigning Summit 2012

27.01.2012

Studio 44

Mehr Infos zu Tickets und Anfahrt gibt es hier.

Und klar: Es gibt auch ein Facebook-Event.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...