Indiebilder für Danny Boyle

Oscarpreisträger Danny Boyle verlässt sich beim Dreh seines neuesten Films „Trance“ auf Technik aus Österreich.

Auch wenn „Trance“ in Österreich wahrscheinlich erst 2013 ins Kino kommt, hat der Film schon jetzt eine nicht zu verachtenden Verbindung zur heimischen Industrie aufgebaut. Da Boyle ("Trainspotting", "127 Hours") bekannterweise sehr gern mit Mini-Kameras arbeitet und die Auswahl seiner Geräte für ihn sehr wichtig ist, hat bei den aktuellen Dreharbeiten auch die Indie POV der Wiener Firma Indiecam mit Sitz in Wien ihre Chance bekommen und ging am Ende als erste Wahl von Kameramann Anthony Dod Mantle aus dem Rennen hervor.

Die Kamera gilt als handlich und mit 180g als besonders leicht, zeichnet sich dabei aber durch eine hohe Bildauflösung und kräftige Farben aus. Die 12bit RAW Technologie ist für einen einfachen Workflow optimiert. Sie ermöglicht dank ihrer handlichen Statur auch Shots aus extremen Winkeln.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle zwei Wochen eine Zusammenfassung der neuesten Artikel, Ankündigungen, Gewinnspiele und vieles mehr ...